Leroy Sané stark von Pep Guardiola geprägt: "Quasi neu programmiert"

Fußball-Nationalspieler Leroy Sané schwärmt von seinem früheren Trainer Pep Guardiola, der den englischen Meister Manchester City betreut.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schwärmt von seinem Ex-Trainer: Leroy Sané.
Schwärmt von seinem Ex-Trainer: Leroy Sané. © IMAGO / Sven Simon
München

München - Bevor der FC Bayern in der Champions League bei Benfica Lissabon (21 Uhr/DAZN und im AZ-Liveticker) ranmuss, erklärte Flügelspieler Leroy Sané seine Beziehung zu seinem Ex-Trainer: "Pep Guardiola hat mich in Manchester quasi neu programmiert auf taktischer Ebene", sagte der 25 Jahre alte Offensivspieler des FC Bayern München dem Nachrichtenportal "t-online" am Mittwoch.

Lesen Sie auch

Sané: "Auf ein neues Niveau gehoben" 

"Es ging um die winzigsten Details, jeder Bewegungsablauf, jede freie Lücke sollte perfekt genutzt werden. Das hat mich und mein Spiel damals schon enorm verändert und nochmal auf ein neues Niveau gehoben."

Sané war im Sommer 2016 vom FC Schalke 04 zu Manchester City unter dem früheren Bayern-Coach Guardiola gewechselt. Die Zeit mit dem Spanier habe ihn "stark geprägt, und davon profitiere ich heute noch", sagte Sané, der zur Saison 2020/21 nach München gekommen war.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren