Update

FC Bayern: Machen es Richards und Zirkzee besser als die anderen Leihspieler?

Der FC Bayern setzt bei seiner Talententwicklung derzeit verstärkt auf Leihgeschäfte. Insgesamt sieben Talente spielen aktuell zeitweise bei anderen Klubs – so läuft es für Bayerns Leihspieler.
| Bernhard Lackner Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
13  Kommentare Artikel empfehlen
Joshua Zirkzee läuft in der Rückrunde auf Leihbasis für Parma Calcio auf.
Joshua Zirkzee läuft in der Rückrunde auf Leihbasis für Parma Calcio auf. © imago images/Lackovic

München - Der FC Bayern hat die Leihe für sich entdeckt. "Es gibt Beispiele wie Lahm und Alaba, die prägende Figuren bei den Bayern nach ihren Leihen wurden", erinnerte Trainer Hansi Flick am Freitag. Schon im vergangenen Sommer hatte der Rekordmeister sechs Talente verliehen, im Winter folgten Chris Richards (TSG Hoffenheim) und Joshua Zirkzee (Parma Calcio).

Die Leihspieler, die in München kaum Aussicht auf regelmäßige Spielzeit bei den Profis gehabt hätten, sollen bei anderen Klubs regelmäßige Spielpraxis auf höherem Niveau sammeln und sich für den deutschen Rekordmeister empfehlen - so zumindest der Plan. Bislang gelingt das aber kaum jemandem. Die AZ gibt einen Überblick:

Joshua Zirkzee (Parma Calcio)

Joshua Zirkzee läuft in der Rückrunde auf Leihbasis für Parma Calcio auf.
Joshua Zirkzee läuft in der Rückrunde auf Leihbasis für Parma Calcio auf. © imago images/Lackovic

Auch Stürmer-Talent Joshua Zirkzee soll den nächsten Schritt gehen und wechselt auf Leihbasis zum italienischen Erstligisten Parma Calcio. Der 19-Jährige wird zunächst bis zum Saisonende in Parma bleiben, anschließend besitzen die Italiener eine Kaufoption über 15 Millionen Euro für den Niederländer. 

"Joshua hat durch seine Entwicklung bei uns einen großen Sprung gemacht. Er war Teil der Mannschaft, die in Lissabon die Champions League gewann. Für ihn ist es jetzt wichtig, dass er mehr Spielzeit auf Erstliga-Niveau bekommt. Wir sind überzeugt, dass er Parma weiterhelfen kann", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidžić über Zirkzee, der unter Flick in der Hinrunde wettbewerbsübergreifend auf gerade einmal fünf (Teil-)Einsätze mit 105 Spielminuten kam.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Chris Richards (TSG Hoffenheim)

Wird an die TSG Hoffenheim ausgeliehen: Chris Richards.
Wird an die TSG Hoffenheim ausgeliehen: Chris Richards. © Sven Simon/ imago images

Um dem 20-Jährigen Defensivspieler mehr Spielzeit zu ermöglichen, hat der der FC Bayern Chris Richards an die TSG Hoffenheim verliehen. Da die Hoffenheimer in der Verteidigung massive Verletzungsprobleme haben, stehen die Chancen auf regelmäßige Einsätze deutlich höher als beim deutschen Rekordmeister. 

"Chris ist ein großes Talent. Gemeinsam haben wir entschieden, dass Chris jetzt die Monate in Hoffenheim nutzt, um den nächsten Entwicklungsschritt zu setzen. Wir sind sicher, dass die TSG viel Freude an ihm haben wird", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidžić. Auch der Spieler weiß um diese Möglichkeit: "Es ist wichtig, dass ich jetzt in der Bundesliga noch mehr Spielpraxis sammeln kann. Ich habe große Ziele und möchte mich für weitere Aufgaben beim FC Bayern empfehlen", so Richards. 

Sarpreet Singh (1. FC Nürnberg)

Sarpreet Singh (r.) läuft in dieser Saison für den 1. FC Nürnberg auf.
Sarpreet Singh (r.) läuft in dieser Saison für den 1. FC Nürnberg auf. © imago images / HMB-Media

Der technisch versierte Mittelfeldspieler trainierte in der vergangenen Saison bereits regelmäßig mit den Profis und machte mit starken Leistungen in der U23 auf sich aufmerksam. Für regelmäßige Einsätze in der ersten Mannschaft hätte es in dieser Spielzeit höchstwahrscheinlich nicht gereicht, er sollte stattdessen in der 2. Bundesliga Spielpraxis sammeln und wechselte daher - wie auch Früchtl - zum 1. FC Nürnberg.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Zu Saisonbeginn stand der Mittelfeldspieler noch regelmäßig für die Franken auf dem Platz. Im November musste der 21-Jährige allerdings aus dringenden privaten Gründen für mehrere Wochen nach Neuseeland reisen und verpasste insgesamt fünf Spiele. 

Im Winter-Transferfenster wurde das Leihgeschäft zwischen dem FC Bayern und dem 1. FC Nürnberg dann einvernehmlich beendet. Ob Singh in München zum Profi-Kader stößt oder in der zweiten Mannschaft aushilft, ist bislang nicht bekannt. Laut "Club"-Vorstand Dieter Hecking sei "dieser Schritt für alle Seiten der richtige". 

Christian Früchtl (1. FC Nürnberg)

Christian Früchtl stand seit seiner Leihe nach Nürnberg lediglich in Testspielen auf dem Platz.
Christian Früchtl stand seit seiner Leihe nach Nürnberg lediglich in Testspielen auf dem Platz. © imago images / Passion2Press

Torhüter Christian Früchtl war einer der Leistungsträger der U23 auf dem Weg zur Meisterschaft im vergangenen Jahr. Eine wirkliche Perspektive für die erste Mannschaft bot sich dem 20-Jährigen allerdings nicht. An Kapitän Manuel Neuer gab es kein Vorbeikommen, mit Alexander Nübel wurde darüber hinaus der designierte Nachfolger des Welttorhüters 2020 verpflichtet.

Um sich auf höherem Niveau als der 3. Liga beweisen zu können, wurde Früchtl in die 2. Bundesliga an den 1. FC Nürnberg verliehen. Beim Club ist der Keeper allerdings nur die Nummer zwei hinter Christian Mathenia. Bisher ist der 20-Jährige noch ohne einen einzigen Pflichtspiel-Einsatz.

Aus Bayern-Sicht macht die Leihe also wenig Sinn, was Nürnbergs Sportvorstand Dieter Hecking allerdings wenig tangiert. "Das mag sein. Aber wir müssen zuerst auf uns schauen", sagte der Ex-Trainer gegenüber der "Bild". Bei Früchtl war das Leihgeschäft also definitiv die falsche Entscheidung.

Michael Cuisance (Olympique Marseille)

Darf nun in der Champions League für Olympique Marseille auflaufen: Michael Cuisance.
Darf nun in der Champions League für Olympique Marseille auflaufen: Michael Cuisance. © imago images / MIS

Die Beziehung zwischen Michael Cuisance und dem FC Bayern wird wohl keine glückliche mehr werden. Nach seiner Verpflichtung von Borussia Mönchengladbach im Sommer 2019 kam der hochveranlagte Mittelfeldspieler in der ersten Mannschaft kaum zum Zug. Wie bereits während seiner Zeit in Gladbach zweifelt man dem Vernehmen nach auch in München an dessen Mentalität und seiner Bereitschaft, an sich zu arbeiten.

Nachdem sich der Wechsel zu Leeds United kurzfristig zerschlug, wurde der 21-Jährige in die Heimat zu Olympique Marseille ausgeliehen, mit anschließender Kaufoption. Beim französischen Traditionsklub kam Cuisance bislang wettbewerbsübergreifend 20 Mal zum Einsatz (kein Tor, eine Vorlage). Eine Rückkehr nach München scheint aktuell unwahrscheinlich.

Lars Lukas Mai (SV Darmstadt 98)

Lars Lukas Mai darf sich in dieser Saison in der 2. Bundesliga beweisen.
Lars Lukas Mai darf sich in dieser Saison in der 2. Bundesliga beweisen. © imago images / Schreyer

Wie Früchtl und Singh läuft auch  Lars Lukas Mai in der 2. Bundesliga auf. Auch der Innenverteidiger zählte in der vergangenen Saison zu den Leistungsträgern in der U23 und trainierte regelmäßig mit den Profis, zu einem Einsatz in der ersten Mannschaft hat es allerdings nicht gereicht.

Er soll beim SV Darmstadt 98 regelmäßig Spielpraxis auf höherem Niveau sammeln und im kommenden Sommer gereift zurückkehren. Unter Trainer Markus Anfang zählt der 20-Jährige zum absoluten Stammpersonal und stand bis zu seiner Gelb-Roten Karte am vorletzten Spieltag gegen Greuther Fürth jede Minute auf dem Platz. Für Mai war die Leihe bislang ein voller Erfolg!

Oliver Batista Meier (SC Heerenveen)

Oliver Batista Meier sammelt in dieser Saison in der Eredivisie Erfahrungen.
Oliver Batista Meier sammelt in dieser Saison in der Eredivisie Erfahrungen. © imago images / Pro Shots

Der technisch versierte Deutsch-Brasilianer zählt zu den größten Offensiv-Talenten beim Rekordmeister und kam letzte Saison regelmäßig in der U23 zum Zug, beim 5:0-Sieg über Fortuna Düsseldorf feierte er außerdem sein Debüt in der ersten Mannschaft.

Batista Meier läuft in dieser Saison für den SC Herrenveen auf. In der niederländischen Eredivisie, deren Niveau zwischen erster und zweiter Bundesliga einzuschätzen ist, soll sich der 19-Jährige weiter beweisen. Batista Meiers Bilanz nach den ersten Monaten im neuen Trikot: Ein Tor und zwei Vorlagen in 13 Partien – für einen Angreifer eine überschaubare Quote. Der 19-Jährige hat noch Luft nach oben!

Adrian Fein (PSV Eindhoven)

Adrian Fein läuft seit Sommer für die PSV Eindhoven auf.
Adrian Fein läuft seit Sommer für die PSV Eindhoven auf. © firo/Augenklick

Nach zwei Leihen in die 2. Bundesliga zu Jahn Regensburg und dem Hamburger SV kehrte der gebürtige Münchner wieder zum FC Bayern zurück. Doch schon in der Vorbereitung zeichnete sich ab, dass es für Einsätze beim deutschen Rekordmeister noch nicht reichen würde. Vor seiner Leihe zur PSV Eindhoven stand er nicht einmal im Kader der ersten Mannschaft, einzig beim 2:2 der U23 gegen Türkgücü München kam er zum Einsatz.

An der Seite von Weltmeister und Ex-Bayer Mario Götze sollte Fein für Kreativität im Mittelfeld der PSV Eindhoven sorgen – noch ist seine Leihe aber keine Erfolgsgeschichte. In möglichen 23 Partien stand er lediglich fünf Mal in der Startelf, wettbewerbsübergreifend kommt er auf ein Tor und drei Vorlagen.

Ob er nächstes Jahr zurückkehrt, ist noch offen. Laut einem Bericht des "Telegraaf" ist der niederländische Top-Klub bereit, die Kaufoption in Höhe von sechs Millionen Euro zu ziehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 13  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
13 Kommentare
Artikel kommentieren