Lehmann über Pep: "... wäre es besser, wenn er geht"

...zumindest für die Bundesliga. Für den FC Bayern hingegen wäre der Verbleib von Trainer Pep Guardiola ein Gewinn, findet Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann. Denn: Nach Pep könnte es schwierig werden.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Glaubt, dass die Liga ohne Pep Guardiola (r.) spannender werden könnte: Jens Lehmann
dpa/az Glaubt, dass die Liga ohne Pep Guardiola (r.) spannender werden könnte: Jens Lehmann

München - Erlebt die Bundesliga derzeit tatsächlich den stärksten FC Bayern aller Zeiten? "Ja, das glaube ich schon", sagte Jens Lehmann im Interview mit der Bild-Zeitung. Im Vergleich zur Triple-Saison unter Jupp Heynckes hätten die Bayern ihre Dominanz noch einmal in die Höhe geschraubt – vor allem in der Bundesliga.

Hauptverantwortlich für die Über-Bayern: Trainer Pep Guardiola. Laut Lehmann könnte es den Bayern unter dem Spanier sogar gelingen, diese Saison als erster Verein in der Bundesligageschichte ungeschlagen zu beenden.

TV-Einnahmen: Deshalb fürchtet Bayern die englischen Pfunde

Und was kommt danach? Bleibt Guardiola auch nach einer Super-Saison in München? Lehmann: "Für die Bayern wäre es gut, weil ein adäquater Nachfolger kaum zu finden ist." Für den Rest der Liga, sagte der Ex-Nationalkeeper, wäre es allerdings besser, wenn der Spanier die Bundesliga verlasse. Denn: Dann könnte es wieder etwas spannender werden, so Lehmann.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren