Lachender David Alaba: „Dem Knie geht’s gut“

David Alaba verfolgt den Sieg des FC Bayern gegen Bayer Leverkusen nach seinem Innenbandriss ohne Krücken. Der Österreicher sagt der AZ über seinen Heilungsverlauf: „Alles gut.“
| rn
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
David Alaba zog sich gegen den AS Rom einen Innebandriss im linken Knie zu.
firo Sportphoto / Augenklick David Alaba zog sich gegen den AS Rom einen Innebandriss im linken Knie zu.

München – Ohne Krücken und mit einem Lachen verließ David Alaba nach dem 1:0-Sieg des FC Bayern über Bayer Leverkusen die Allianz Arena. Zwar konnte der Österreicher nach seinem im Champions-League-Spiel gegen den AS Rom erlittenen Innenbandriss nicht mitwirken, der Heilungsverlauf macht gute Fortschritte. „Mir geht’s gut. Dem Knie. Alles gut“, sagte Alaba der AZ.

Und schon war er auch wieder weg. So schnell wie sich der Linksfuß durch die Interview-Zone zum Ausgang bewegte, unterstrichen die Eindrücke Alabas Aussagen. Auch ein Ordner bemerkte: „Das läuft ja schon ganz gut.“

Alaba wird noch die letzten drei Bundesligaspiele in Augsburg (Sa., 13.12.), gegen Freiburg (Di., 16.12.) und in Mainz (Fr., 19.12.) sowie das Champions-League-Spiel gegen ZSKA Moskau (Mi., 10.12.) verletzt fehlen. Die Bayern hoffen, dass Alaba zur Rückrunde wieder zur Verfügung steht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren