Kevin De Bruyne: Das sagt er zu einem Wechsel

Wolfsburg-Star Kevin De Bruyne hat sich in einem Interview zum Interesse an seiner person und zu Wechselabsichten geäußert. Auch die Bayern werden mit dem Belgier in Verbindung gebracht.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kevin De Bryne ist heiß begehrt. Unter anderem wohl auch vom FC Bayern.
AZ-Montage | dpa Kevin De Bryne ist heiß begehrt. Unter anderem wohl auch vom FC Bayern.

Wolfsburg-Star Kevin De Bruyne hat sich in einem Interview zum Interesse an seiner person und zu Wechselabsichten geäußert. Auch die Bayern werden mit dem Belgier in Verbindung gebracht.

Wolfsburg/München – Wolfsburg-Manager Klaus Allofs hat erneut betont, dass der VfL sich um einen Verbleib von Shooting-Star Kevin De Bruyne bemüht. Zudem soll der Verein eine vorzeitige Verlängerung seines Vertrags (bis 2019) anstreben. "Ich bin ganz sicher, dass er auch nächste Saison hier spielen wird", sagte Allofs der dpa vor dem DFB-Pokalfinale am Samstag gegen Borussia Dortmund. "Es geht natürlich in Richtung Verbesserung des Vertrages, und wenn wir das machen, wird es wahrscheinlich auch mit einer Verlängerung einhergehen."

Lesen Sie hier: Man-United-Coach van Gaal will Dante

Der 23-jährige Mittelfeld-Star wird international heftig umworben. Laut seinem Berater Patrick De Koster sollen neben Manchester City, Paris St. Germain unter anderem auch die Bayern bereits eine "informelle" Anfrage geschickt haben. De Bruyne war erst Anfang 2014 für geschätzte 20 Millionen Euro vom FC Chelsea nach Wolfsburg gewechselt und hatte sich dort innerhalb kürzester Zeit zum Leistungsträger etabliert.

Wie De Bruyne selbst zu einem eventuellen Wechsel insbesondere zum FC Bayern steht, sagt er jetzt in einem Interview mit der "Sport Bild".

"Wenn das so ist, dann müssen die Bayern mit Wolfsburg reden. Dann wissen hier die Verantwortlichen Bescheid, was genau im Raum steht. Ich lese es nur in der Zeitung, mit welchen Vereinen ich in Verbindung gebracht werde. Ich habe aber bis jetzt noch mit keinem anderen Klub gesprochen. Dennoch kann ich jetzt nicht sagen, ich bleibe definitiv."

Lesen Sie hier: Wettbewerbsverzerrung?

De Bruynes Berater bestätigte indes der Bild, dass die ersten Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerueng mit dem VfL Wolfsburg breits unmittelbar nach dem DFB-Pokalfinale geplant sind.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren