Keine EM-Qualifikation: Urlaub für Alaba

Bayern-Star David Alaba lässt das EM-Qualifikationsspiel Österreichs in Russland aus. Darauf verständigen sich Sportvorstand Matthias Sammer und der österreichische Verband.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Feierte ausgelassen die Meisterschaft mit dem FC Bayern: David Alaba
Augenklick / RAUCHENSTEINER Feierte ausgelassen die Meisterschaft mit dem FC Bayern: David Alaba

München – Ohne Bayern-Star David Alaba muss die österreichische Nationalmannschaft zur EM-Qualifikation nach Russland reisen. Der österreichische Verband und Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer einigten sich darauf in einem Gespräch am Samstag. Dies gab der ÖFB in einer Pressemitteilung bekannt.

"Es ist sehr schade, dass das Spiel gegen Russland nun doch ein wenig zu früh kommt für mich", wird Alaba in einer ÖFB-Pressemitteilung zitiert. "Das ist die beste Lösung für ihn", ergänzte Trainer Marcel Koller, "so schade es für das Team ist, so wichtig ist es auch, an die Gesundheit des Spielers zu denken."

Linksfuß Alaba, Österreichs großer Hoffnungsträger auf eine Teilnahme bei der EM 2016 in Frankreich, war erst vergagenen Mittwoch ins Mannschaftstraining des FC Bayern eingestiegen, nachdem er zuvor mehrere Wochen aufgrund eines Innenbandrisses im Knie gefehlt hatte. Für die Partie in Russland ist aber das Risiko noch zu groß. Alaba hatte sich am 31. März beim Länderspiel Österreichs gegen Bosnien-Herzegowina die Verletzung zugezogen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren