Update

Jetzt also doch! Dayot Upamecano kann Vorbereitung beim FC Bayern starten

Dayot Upamecano kann die Vorbereitung doch direkt beim FC Bayern starten. Die Münchner und Ex-Klub RB Leipzig haben sich auf eine Auflösung des Vertrags geeinigt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Dayot Upamecano kann die Vorbereitung jetzt doch beim FC Bayern starten.
Dayot Upamecano kann die Vorbereitung jetzt doch beim FC Bayern starten. © IMAGO / Revierfoto

München - Diese Woche startet der FC Bayern mit seinem neuen Trainer Julian Nagelsmann in die Vorbereitung auf die neue Saison. Nachdem am Montag und Dienstag Leistungstests anstehen, findet am Mittwoch die erste Trainingseinheit an der Säbener Straße statt.

Mit dabei wird dann auch Dayot Upamecano sein! Wie der FC Bayern am Montagvormittag bekanntgab, haben sich die Münchner und Ex-Klub RB Leipzig auf eine vorzeitige Auflösung seines Vertrags geeinigt. Beide Mannschaften konnten laut Vereinsangaben "kurzfristig eine gute Lösung finden". Zuvor hatte die "Bild" darüber berichtet.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Eigentlich hätte der Innenverteidiger die Vorbereitung in Leipzig starten müssen. Grund dafür war ein nicht geändertes Datum in der Ausstiegsklausel seins Vertrags. In diesem Fall wäre 22-Jährige bis 15. Juli vertraglich an die Sachsen gebunden gewesen.

Lesen Sie auch

Nagelsmann kann also bereits kommende Woche auf seinen Verteidiger aus RB-Zeiten zurückgreifen. Insgesamt stehen ihm damit zum Auftakt 19 Spieler (davon drei Torhüter) zur Verfügung. Die Nationalspieler, die bei der EM im Einsatz waren, steigen im Laufe des Julis in den Trainingsbetrieb ein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren