Gomez vorm Abflug

Die Zeichen bei Mario Gomez stehen weiter auf Abschied – erstmal wird der Stürmer jedoch am Mittwoch zum Trainingsstart beim FC Bayern erscheinen müssen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

MÜNCHEN - "Es war der Wille von Mario Gomez, den Klub zu verlassen. Das hat bisher aber noch nicht dazu geführt, dass wir einen Transfer vermelden konnten”, sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge am Montag.

Interessenten gibt es, aber bislang ist noch niemand konkret geworden – auch nicht der heiß gehandelte AC Florenz. „Bis dato gibt es keine offizielle Anfrage, auch aus Italien nicht”, sagte Rummenigge.

Auch Pep Guardiola ging auf die Personalie Gomez ein. Grundsätzlich hätten alle Spieler „den gleichen Wert, er ist heute noch Bayern-Spieler”, sagte Guardiola. Mit der Betonung auf „noch”.

Gomez (27) steht beim FC Bayern trotz eines Vertrags bis 2016 vor dem Absprung, nachdem er in der vergangenen Saison nicht über eine Reservistenrolle hinausgekommen war. Neben Florenz gelten auch Juventus Turin sowie Atlético Madrid als Kandidaten.

Über mögliche Veränderungen in seinem Kader wollte Guardiola ohnehin nicht groß sprechen. Er müsse die Spieler nun aber erst einmal „kennenlernen, ich muss die Spieler sehen, mir ein Bild machen und dann mit Matthias (Sammer, Sportvorstand) und Kalle (Rummenigge, d.Red.) sprechen. Dann werden wir Entscheidungen treffen.”

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren