Frauen des FC Bayern München: Fünf Tage im Trainingslager in Österreich

Alle sieben Neuzugänge sind an Bord: Die Fußballerinnen des FC Bayern sind am heutigen Mittwoch ins Trainingslager nach Österreich aufgebrochen.  
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auf geht's: Die Fußballerinnen des FC Bayern vor der Abfahrt ins Trainingslager.
FC Bayern Frauen Auf geht's: Die Fußballerinnen des FC Bayern vor der Abfahrt ins Trainingslager.

Alle sieben Neuzugänge sind an Bord: Die Fußballerinnen des FC Bayern sind am heutigen Mittwoch ins Trainingslager nach Österreich aufgebrochen.

München - Am Mittwochvormittag haben sich die Frauen des FC Bayern auf den Weg ins fünftägige Trainingslager nach Österreich gemacht.

Bis Sonntag schart Trainer Thomas Wörle sein nun endlich vollständiges Team in Werfenweng ums sich - der Ort liegt rund 60 Kilometer südlich von Salzburg. Trainiert wird im benachbarten Bischofshofen. "Wir sind ja erst seit letzter Woche wirklich komplett und werden nun vor allem im taktischen Bereich arbeiten", kündigte Wörle an.

Seit einer Woche alle zehn Spielerinnen, die bei der Europameisterschaft in den Niederlanden aktiv waren, im Training. Zuletzt kehrten mit Anna Gerhardt und Jacintha Weimar auch die beiden Teilnehmerinnen an der U19-EM zurück.

Der gesamte Kader - bis auf die langzeitverletzte Lena Lotzen - fährt nun nach Österreich. Zum Abschluss gegen Chelsea Darunter befinden sich auch alle sieben Neuzugänge. Der Umbruch im Team sorgt für den zweiten Schwerpunkt von Wörles Arbeit im Trainingslager. "Wir werden etwas fürs Teambuilding unternehmen. Es geht darum, die neuen Spielerinnen weiter zu integrieren", sagte der 35-Jährige.

Zum Abschluss der fünf Tage in Österreich wartet auf die Bayern die Liga-Generalprobe gegen die FC Chelsea Ladies (Sonntag, 27. August, in St. Johann im Pongau). Wörle freut sich auf diesen Vergleich mit dem englischen Champions-League-Teilnehmer: "Eine Woche vor dem Punktspielstart wird es interessant sein, zu sehen, wie weit wir schon sind beziehungsweise in welchen Bereichen wir noch arbeiten müssen."

Lesen Sie hier: Losglück erwünscht - Diese Hammer-Gegner könnte Bayern bekommen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren