FC Bayern: Wie in einer Ehe - Flick bestätigt Unstimmigkeiten mit Salihamidzic

Hansi Flick gibt Unstimmigkeiten in der Zusammenarbeit mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic zu, sieht darin aber kein Problem für den FC Bayern.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Für das Sportliche beim FC Bayern verantwortlich: Hansi Flick (M) und Hasan Salihamidzic (l).
Für das Sportliche beim FC Bayern verantwortlich: Hansi Flick (M) und Hasan Salihamidzic (l). © Arne Dedert/dpa/Archivbild

München - Hansi Flick sieht im Umgang zwischen ihm und Sportvorstand Hasan Salihamidzic kein Problem für die Zusammenarbeit beim FC Bayern.

"Auch in einer Ehe oder Partnerschaft kann es immer mal wieder zu Unstimmigkeiten kommen", sagte Flick am Freitag vor dem Spiel gegen Werder Bremen (15.30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) in München. "Wir sind beide beim FC Bayern München angestellt und müssen unsere Entscheidungen zum Wohle des FC Bayern München treffen."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Flick: "Ganz normale Zusammenarbeit"

Es gehe darum, dass der deutsche Rekordmeister erfolgreich sei, sagte Flick. "Brazzo und ich versuchen natürlich, dementsprechend die Dinge so zu gestalten, dass wir uns beide da einbringen. Das ist eine ganz normale Zusammenarbeit, wo das eine oder andere Mal mit Sicherheit nicht immer Einigkeit herrscht. Trotzdem sehe ich nichts, was uns in der Zusammenarbeit stören könnte."

Flick hatte schon zuletzt nach Spekulationen über Spannungen zwischen ihm und Salihamidzic auf das wesentliche Ziel der Zusammenarbeit hingewiesen, den Erfolg des Vereins. Sportvorstand Salihamidzic hatte das Verhältnis als "völlig normal" bezeichnet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren