FC Bayern: Uli Hoeneß spricht über seine Haftzeit und Philipp Lahm

Der Bayern-Präsident spricht über seine Hilfe für Ex-Mithäftlinge und Lahms Zukunft im Klub.
| mxm
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gewohnt klare Aussage: Bayern-Präsident Uli Hoeneß
dpa Gewohnt klare Aussage: Bayern-Präsident Uli Hoeneß

München - Ralf Rangnick? Vor ein paar Jahren hätte es wohl genügt, den Namen des Sportdirektors von RB Leipzig zu nennen – und Uli Hoeneß wäre an die Decke gegangen. So angespannt war das Verhältnis zwischen dem Bayern-Präsidenten und dem früheren Trainer von Schalke und Hoffenheim.

Vor dem Bundesliga-Topspiel am Mittwoch schlägt Hoeneß versöhnliche Töne an. Im „Bayern-Magazin“ lobte er die Arbeit des Konkurrenten ausdrücklich. Rangnick habe in Leipzig „aus der Not eine Tugend“ gemacht, er arbeite „geduldig mit jungen Leuten, so wie er es schon in Hoffenheim gemacht hat“, sagte Hoeneß.

Außerdem sprach Bayerns Präsident über...

die Zukunft von Philipp Lahm: Ich habe immer gesagt, dass ich Philipp irgendwann einmal gerne in verantwortlicher Position beim FC Bayern sehen würde. Aber genauso bin ich der Meinung, dass er so lange wie möglich Fußball spielen soll, weil er auf dem Platz nach wie vor nicht zu ersetzen ist. Philipp Lahm muss auch in Zukunft beim FC Bayern eine wichtige Rolle spielen.

"Kummerkasten für Mithäftlinge"

seine Zeit in Haft: Ich musste auf einmal ein ganz anderes Leben führen, weil ich in meinem Handeln total eingeschränkt war. Man lernt dann, sich wieder über ganz einfache Dinge zu freuen. Das konnte ein frisch angerichteter Tomatensalat von einem Mithäftling oder eine Butterbreze sein. Ich war schon ein wenig der Kummerkasten für einige Mithäftlinge und hatte in meiner Zelle immer ein paar Stühle extra stehen. Viele kamen zu mir, um über ihr Leben und ihre Sorgen zu reden.

eine neue gemeinsame Sporthalle in München mit dem EHC Red Bull: Sollte es von Seiten der Stadt keine Einwände geben, dann werden wir uns mit Herrn Mateschitz zusammensetzen und uns austauschen – ganz wertfrei und mit völlig offenem Ausgang. Aus meiner Sicht wird es nie eine Lösung geben, dass wir ganz aus dem Audi Dome ausziehen, die Halle ist mittlerweile unsere Heimat geworden. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass wir bei Highlight-Spielen diese neuzubauende, größere Halle bei Bedarf anmieten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren