FC Bayern: Uli Hoeneß sagte Jürgen Klopp bei Trainersuche ab - Jürgen Klinsmann kam

Jürgen Klopp wäre fast als Trainer beim FC Bayern gelandet. Ein Buch enthüllt nun, wer Klopp zuvor kam und wie er die Absage auffasste. Auch der Abgang von Mario Götze traf den Trainer schwer.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Uli Hoeneß sagte Jürgen Klopp persönlich ab.
imago Uli Hoeneß sagte Jürgen Klopp persönlich ab.

München - Eine neue Biografie über Liverpool-Trainer Jürgen Klopp enthüllt die Vorkommnisse rund um das gescheiterte Engagement beim FC Bayern. Journalist und Autor Raphael Honigstein befragte für das Buch mit dem Titel "Ich mag wenn's kracht" verschiedene Weggefährten des Trainers.

So trug es sich zu, dass am 9. Januar 2008 im Trainingslager von Mainz 05 das Handy von Coach Jürgen Klopp klingelte. Der damalige Mainzer Manager Christian Heidel schildert die Szene im Buch: "Kloppo hat dann dagesessen und ganz brav immer 'ja ... ja ...' gesagt." Am anderen Ende der Leitung war der damalige Bayern-Manager Uli Hoeneß.

Klopp einer von zwei Trainer-Kandidaten bei Bayern

Dieser eröffnete Klopp, dass er einer von zwei Kandidaten auf die Nachfolge von Ottmar Hitzfeld sei: "Wir haben eine große, internationale Lösung und eine kleine, nationale Lösung. Sie sind die nationale Lösung. Könnten Sie sich vorstellen, hierherzukommen, falls wir uns für die nationale Lösung entscheiden?" Klopp antwortete schüchtern: Ja, kann man drüber reden."

Klopp war bewusst, dass er nur die zweite Wahl beim Rekordmeister ist und er nur im Falle einer Absage des internationalen Trainers an den Posten beim deutschen Rekordmeister kommen würde. Als sich Hoeneß zwei Tage später, mit einer schlechten Nachricht, wieder meldete war der damalige Mainzer Coach trotzdem enttäuscht.

"Für den anderen Jürgen entschieden"

"Wir haben uns für den anderen Jürgen entschieden", meinte der Bayern-Manager gegenüber Klopp, woraufhin dieser verdutzt fragte: "Welcher andere Jürgen?" Wenige Tage später war klar: Bayern hatte sich für Jürgen Klinsmann anstelle von Klopp entschieden. 

Ein weiteres Mal sorgte der FC Bayern für Enttäuschung beim deutschen Trainer. 2013 vor dem Champions-League-Halbfinale von Klopps Dortmundern gegen Real Madrid berichtete die BILD, dass Mario Götze zum FC Bayern wechseln würde. Die Nachricht traf den BVB-Coach wie einen Nackenschlag: "Mich traf es fast wie ein Herzinfarkt. Ich konnte nichts sagen. Ich konnte an dem Abend nicht mit meiner Frau ausgehen."

Weitere News zum FC Bayern finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren