FC Bayern: Standing Ovations! Franck Ribery mit erneuter Galavorstellung

Der ehemalige Bayern-Profi Franck Ribéry brilliert beim 3:1-Erfolg des AC Florenz beim AC Mailand erneut und wird frentisch gefeiert - nicht nur von den eigenen Fans.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ex-Bayern Star Franck Ribery wird in Italien gefeiert.
imago/Gribaudi Ex-Bayern Star Franck Ribery wird in Italien gefeiert.

München - Gänsehaut! Nach der erneuten Gala-Vorstellung von Franck Ribéry gab es sogar Applaus von den gegnerischen Fans. Der frühere Bayern-Star wurde beim 3:1-Erfolg seines Klubs AC Florenz bei AC Mailand am Sonntagabend bei seiner Auswechslung in der 89. Minute mit Standing Ovations in San Siro gefeiert - sogar von Milan-Tifosi. Der 36-jährige Franzose hatte in der 78. Minute das zwischenzeitliche 3:0 für die Gäste erzielt.

Fiorentina-Coach Vincenzo Montella sparte nicht mit Lob für seinen Routinier, der zusammen mit Kevin-Prince Boateng im Sommer zur Fiorentina gewechselt war. "Ribéry war einfach umwerfend. Er hat den Applaus des ganzen Stadions verdient", sagte Montella.

Ribéry: "Fühle mich noch sehr jung"

Ribéry selbst gab sich derweil bescheiden. "Ich bin über diesen Treffer sehr glücklich. Ich bin zwar alt, aber auf dem Spielfeld fühle ich mich noch sehr jung. Ich habe nach wie vor Erfolgshunger, und es ist toll, mit vielen jungen Teamkollegen spielen zu können", kommentierte er.

Es war bereits das zweite Saisontor des ehemaligen Bayern-Profis, in der Woche zuvor hatte er beim 2:2 gegen Atalanta Bergamo seinen ersten Treffer in Italien erzielt.

Lesen Sie hier: Nach Kritik - Bayern-Bosse mit Appell an Joshua Kimmich

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren