FC Bayern: Serge Gnabry ist der König von London

Bei der Galavorstellung des FC Bayern gegen den FC Chelsea gelingen Serge Gnabry zwei Tore. Damit hat der Nationalspieler in zwei Partien in London bereits sechs Treffer erzielt. Zu der englischen Hauptstadt hat er eine besondere Verbindung.
| Julian Huter
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Serge Gnabry vom FC Bayern
imago/Eibner Serge Gnabry vom FC Bayern

München - Eigentlich hat London schon ein königliches Oberhaupt. 

Queen englische Queen residiert im Buckingham Palace. Doch zumindest auf dem Londoner Fußball-Rasen darf sich Serge Gnabry in dieser Champions-League-Spielzeit als König fühlen. Den dominanten 3:0-Sieg seiner Bayern gegen den FC Chelsea leitete er mit einem Blitz-Doppelschlag (51./54.) ein.

Damit hat der Nationalspieler in zwei Gastspielen in Englands Hauptstadt sechs Treffer erzielt. Schon beim fulminanten 7:2-Erfolg gegen Tottenham Hotspur im Oktober 2019 war dem 24-Jährigen ein Viererpack gelungen. "Es tut immer gut, nach London zurückzukommen", meinte Gnabry nach der Partie bei "Sky". In eine dicke Jacke gehüllt, hielt der Nationalspieler die Trophäe für den "Man of The Match" in der Hand. "Wir haben viel Druck gemacht und freuen uns natürlich über dieses Ergebnis", sagte der 24-Jährige.

Serge Gnabry: London wurde sein Zuhause

Auswärtsfahrten in die Metropole an der Themse haben für Gnabry eine ganz besondere Bedeutung - auch ganz abseits vom sportlichen Geschehen. 2011 wechselte der Flügelspieler als damals 15-Jähriger von der Jugendakademie des VfB Stuttgart in die des FC Arsenal. Fünf Jahre lang war London Gnabrys Zuhause, bevor es in im Sommer 2016 zurück nach Deutschland zu Werder Bremen zog.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

In dieser Saison hat der Nationalspieler nun ausgerechnet gegen zwei der ungeliebten Stadtrivalen der "Gunners" getroffen. "London ist rot", twitterte der Bayern-Profi schon nach dem Sieg gegen Tottenham. Sowohl bei Bayern als auch bei Arsenal ist Rot die wichtigste Vereinsfarbe. Mit seinem Doppelpack gegen die Blues hat Gnabry dafür gesorgt, dass das auch nach dem Hinspiel im Achtelfinale der Champions League so bleibt.

Lesen Sie auch - Noten zum FC Bayern: Eine Eins und vier Zweier für die Gala-Bayern

      

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren