FC Bayern München: Thiago steigert Pensum, Sandro Wagner bricht ab

Der Spanier Thiago hat die Belastung im Training des FC Bayern weiter steigern können, Angreifer Sandro Wagner knickte um und brach die Einheit am Mittwoch ab. Wenig später folgte kam die Entwarnung. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kommunikation im Training: Bayern-Coach Jupp Heynckes (rechts) und Angreifer Sandro Wagner.
imago/Eibner Kommunikation im Training: Bayern-Coach Jupp Heynckes (rechts) und Angreifer Sandro Wagner.

München - Mittelfeld Thiago sieht Licht am Ende des Tunnels: Der 26-Jährige machte am Mittwoch auf dem Weg zum sehnlichst erwarteten Comeback weiter Fortschritte. Der Spanier steigerte das Pensum etwas und absolvierte wieder Teile des Mannschaftstrainings, ehe er im Leistungszentrum sein individuelles Aufbauprogramm fortsetzte.

Sandro Wagner musste die Einheit vorzeitig beenden, nachdem der Angreifer bei einer Spielform umgeknickt war. Kurz nach dem Training gab es aber bereits Entwarnung, eine Untersuchung bei Doktor Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ergab keine schwerwiegende Verletzung.

Lewandowski Favorit auf Torjägerkrone

Mit 18 Toren nach 20 Spieltagen führt Bayern-Stürmer Robert Lewandowski die Torschützenliste in der Bundesliga an.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Seit Mittwoch sind die Aussichten des polnischen Nationalspielers auf den dritten Gewinn der begehrten Torjägerkanone nach 2014 und 2016 deutlich gestiegen. Pierre-Emerick Aubameyang, mit 13 Treffern bislang der ärgste Konkurrent Lewandowskis, stürmt ab sofort für den FC Arsenal in der englischen Premier League.

Erster Verfolger von Lewandowski ist nun der Augsburger Alfred Finnbogason mit elf Toren.

Lesen Sie hier: Diesen Heynckes-Rekord jagt Lewandowski

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren