FC Bayern München: Robert Lewandowski bricht Training ab

Mit Manuel Neuer und Thomas Müller fehlen dem FC Bayern beim Spiel gegen Dortmund bereits zwei Akteure. Nun könnte auch Robert Lewandowski ausfallen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lewandowski musste das Training vorzeitig abbrechen.
Tobias Hase/dpa Lewandowski musste das Training vorzeitig abbrechen.

Mit Manuel Neuer und Thomas Müller fehlen dem FC Bayern beim Spiel gegen Dortmund bereits zwei Akteure. Nun könnte auch Robert Lewandowski ausfallen.

München - Am Samstag kommt zum Topspiel der Bundesliga: Der FC Bayern trifft zu Hause auf den Vierten Borussia Dortmund.

Am Mittwoch folgt das Hinspiel gegen Real Madrid. Mit Manuel Neuer und Thomas Müller sind bereits zwei wichtige Akteure nicht einsatzbereit. Nun gesellt sich mit Robert Lewandowski möglicherweise der Torgarant dazu. Laut Bild -Informationen musste der Starstürmer das Bayern-Training vorzeitig abbrechen.

Schmerzen im Oberschenkel

40 Minuten nach Trainingsbeginn griff sich Lewandowski bei einem kleinen Spiel an den hinteren rechten Oberschenkel und signalisierte, dass es nicht weitergehe. Kurz darauf verschwand er in der Kabine. Bislang ist noch unklar, ob sich der Pole wirklich verletzt hat oder ob es sich nur eine Vorsichtsmaßnahme handelt.

Ein Ausfall wäre für den deutschen Rekordmeister nur schwer zu kompensieren, da mit dem verletzten Thomas Müller nur ein weiterer Spieler im Kader steht, der Erfahrungen in der Sturmspitze hat.

Nachtrag: Lewandowski gab via Twitter bereits ein Statement zur möglichen Verletzung ab: "Alles ist gut! Ich werde bereit sein"

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren