FC Bayern München dementiert "L'Equipe"-Meldung über Vertragsverlängerung von Franck Ribéry

Der FC Bayern widerspricht der Meldung der "L'Equipe", der Klub habe sich mit Franck Ribéry auf eine Vertragsverlängerung geeinigt - und kreiert aus gegebenem Anlass die "Ente des Tages".  
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayern-Star Franck Ribéry und die "Ente des Tages".
AZ-Screenshot, FC Bayern, GES/Augenklick Bayern-Star Franck Ribéry und die "Ente des Tages".

Der FC Bayern widerspricht der Meldung der "L'Equipe", der Klub habe sich mit Franck Ribéry auf eine Vertragsverlängerung geeinigt - und kreiert aus gegebenem Anlass die "Ente des Tages".

München - Der FC Bayern hat auf humorvolle Weise auf eine Nachricht der "L'Equipe" reagiert und in diesem Zusammenhang die "Ente des Tages" ins Leben gerufen.

Es werde gesendet und gedruckt, getwittert und gepostet. "Mit digitaler Technik werden die News in rasender Geschwindigkeit verbreitet. Doch manchmal fliegt auch eine Ente vorbei", schreibt der deutsche Rekordmeister auf seiner Homepage.

Die französische Sporttageszeitung "L'Equipe" hatte am Donnerstag berichtet, Franck Ribéry werde seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim FC Bayern um ein weiteres Jahr bis 2018 verlängern. Ribéry soll nach Informationen des Blattes auch in seiner dann elften Saison keine finanziellen Abstriche hinnehmen müssen und weiterhin 14 Millionen Euro (brutto) im Jahr verdienen.

Dortmund gegen FC Bayern - der ultimative Vergleich

Laut L'Équipe werde die neue Übereinkunft spätestens auf der Jahreshauptversammlung der Bayern am 25. November verkündet, auf der Uli Hoeneß ins Präsidentenamt zurückkehren soll.

"Dies ist eine Falsch-Meldung", heißt es vom FC Bayern dazu.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren