FC Bayern: Kovac klärt auf - So steht es um Ribery und Neuer

Manuel Neuer und Franck Ribéry fehlten dem FC Bayern zuletzt aufgrund muskulärer Probleme. Wie Trainer Niko Kovac erzählt, befinden sich beide auf dem Weg der Besserung.
| Bernhard Lackner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Manuel Neuer Niko Kovac FC Bayern
imago/Team 2 Manuel Neuer Niko Kovac FC Bayern

München - Die Genesung der zuletzt angeschlagenen Manuel Neuer und Franck Ribéry geht gut voran. Dies erzählte Bayern-Trainer Niko Kovac am Freitag auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den 1. FC Nürnberg (Sonntag, 18 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker).

Personallage beim FC Bayern ist entspannt

"Franck (Ribéry, d.Red.) geht es gut, Manuel (Neuer, d.Red.) geht es auch besser. Der Rest ist soweit gesund", sagte Kovac, der sein Team am Freitag in mehreren Gruppen trainieren ließ: "Wir haben heute unterschiedlich trainiert. Die einen haben im Kraftraum ihr individuelles Programm gemacht, die anderen auf dem Platz gearbeitet."

Inwiefern er im bayerischen Derby gegen den Club rotieren wird, ließ der Kroate offen. "Wir müssen jetzt schauen, wer körperlich dazu in der Lage ist, dieses dritte Spiel zu spielen. Sollte jemand eine Pause brauchen, dann werden wir frische Kräfte bringen. Dafür haben wir aber noch zwei Tage Zeit, die Entscheidung werden wir dann vor dem Spiel treffen", sagte Kovac.

FC Bayern: Kovac gibt Entwarnung bei Tolisso

Bei Corentin Tolisso gab der Coach hingegen Entwarnung. Der Franzose musste beim Training am Donnerstag nach einem Zweikampf behandelt werden und fehlte am Freitag. Eine Verletzung zog sich der Weltmeister allerdings nicht zu.

"Bei Coco (Corentin Tolisso, d.Red.) ist es so, dass er bei seinem Knie sehr sensibilisiert ist. Wenn man so lange verletzt ist, dann schreckt man immer auf, wenn man etwas spürt. Das ist ganz normal. Wenn man so lange weg war, dann will man natürlich nicht noch einmal dieselbe Zeit in der Reha verbringen. Mit seinem Knie ist alles okay", erzählte Kovac, der hofft, dass er seinem Mittelfeldspieler "noch die eine oder andere Minute in dieser Saison geben kann. Sollte dies nicht der Fall sein, dann sicher in der neuen Saison".

Lesen Sie auch: Wegen Martínez - Kovac muss Müller-Wohlfahrt zurückhalten

Lesen Sie auch: Zeugnis von Hoeneß - Kovac bekommt eine Eins minus

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren