FC Bayern: Jerome Boateng kritisiert TV-Experte Lothar Matthäus

Jérôme Boateng vom FC Bayern hat auf die Aussagen von Lothar Matthäus reagiert. Der Innenverteidiger übt deutliche Kritik am TV-Experten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Verbaler Schlagabtausch zwischen Jérôme Boateng (l.) und Lothar Matthäus.
Hendrik Schmidt/Marius Becker/dpa/AZ Verbaler Schlagabtausch zwischen Jérôme Boateng (l.) und Lothar Matthäus.

München - Bayern-Star Jérôme Boateng hat mit deutlichen Worten auf die Aussagen von Lothar Matthäus zu seiner Zukunft in der deutschen Nationalmannschaft reagiert.

"Seit wann haben wir Experten in Deutschland? Ich kenne keinen. Für mich ist wichtig, was meine Trainer sagen. Das sind für mich Experten im Fußball, deswegen sind sie ja sehr gute Trainer – und sitzen nicht irgendwo und erzählen etwas, um sich interessant machen zu können", sagte Boateng der "Hamburger Morgenpost".

Matthäus hatte bei "Sky" gesagt, er rechne mit einer "sehr langen Pause" für Boateng im DFB-Team, "solange Löw das Sagen hat". Für die kommenden Länderspiele gegen Russland (Donnerstag) und die Niederlande (Montag) war Boateng nicht nominiert worden.

Boateng-Statement: Pause nach anstrengendem Jahr

Boateng selbst äußerte sich auch zur Nicht-Nominierung für die Länderspiele. "Nach einem sehr guten und vertrauensvollen Gespräch mit dem Bundestrainer sind wir so verblieben, dass ich nach einem anstrengenden Jahr für die beiden anstehenden Länderspiele eine Pause bekomme, um in München weiter an meiner Fitness zu arbeiten", schrieb Boateng auf seinem Twitter-Profil.

Lesen Sie auch: Matthäus watscht Bayern-Bosse ab - Umbruch verpasst!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren