FC Bayern: Jamal Musiala erteilt Nigeria Absage

Bayerns Mega-Talent Jamal Musiala hat sich noch nicht endgültig für eine Nationalelf entschieden. Eine Absage hat er nun aber dennoch erteilt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Shootingstar des FC Bayern: Jamal Musiala.
Shootingstar des FC Bayern: Jamal Musiala. © sampics / Augenklick

MünchenDFB oder Three Lions? Hauptsache, nicht Nigeria! So lässt sich der neueste Stand bei der Frage, für welche Nationalmannschaft sich Jamal Musiala entscheiden wird, recht kurz zusammenfassen.

Die Langversion der Geschichte lautet dagegen: Bayerns Mega-Talent hält sich erstmal weiterhin alle Optionen offen, nur für das Heimatland seines Vaters, eines gebürtigen Nigerianers, will der 17-Jährige definitiv nicht auflaufen. Das bestätigte nun Musialas Berater gegenüber der "owngoalnigeria.com": "Der Trainer der nigerianischen Nationalmannschaft hat seine Kontakte zum FC Bayern genutzt und sich mit ihm getroffen. Die Entscheidung fällt aber zwischen Deutschland und England. Er hat bereits mit den Offiziellen der beiden Nationen gesprochen." Beim Coach der nigerianischen Super Eagles handelt es sich übrigens um den ehemaligen Bayern-Profi Gernot Rohr (1972- 1974).

Aktuell ist Musiala für die englische U21 gemeldet, für die er im November nun bereits zweimal schon auf dem Platz stand. Aber solange der 17-Jährige nicht ein Pflichtspiel für die A-Nationalmannschaft Englands absolviert hat, haben Oliver Bierhoff und Co. weiterhin gute Chancen den gebürtigen Stuttgarter noch für den DFB zu überzeugen. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren