FC Bayern gegen BVB im Liveticker

Eng ist es am Ende: Der FC Bayern gewinnt 2:1 gegen den BVB und steht im Viertelfinale des DFB-Pokals. Nach souveräner Führung muss der Rekordmeister am Schluss aber gehörig zittern. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.
| AZ/Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Erster Treffer seit zweieinhalb Jahren: Jerome Boateng (li.) gegen den BVB.
Erster Treffer seit zweieinhalb Jahren: Jerome Boateng (li.) gegen den BVB.

FC Bayern - Borussia Dortmund 2:1

Tore: 1:0 Boateng (12.), 2:0 Müller (40.), 2:1 Jarmolenko (77.)

FC Bayern: Ulreich - Kimmich, Boateng, Süle, Alaba - Martínez (87. Rudy), Vidal - Müller, James (75. Tolisso), Ribéry (61. Coman) - Lewandowski
Borussia Dortmund: Bürki - Toljan (88. isak), Toprak, Sokratis, Schmelzer - Guerreiro (57. Schürrle), Bartra (34. Dahoud), Weigl, Kagawa - Jarmolenko, Pulisic

Gelbe Karten: Ribéry, Lewandowski, Vidal / Dahoud
Schiedsrichter: Stegemann (Niederkassel)

90. Minute + 4: Das Spiel ist aus! Der FC Bayern steht im Viertelfinale des DFB-Pokals!

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

90. Minute + 2: Riesen-Chance für den BVB! War das knapp!! Toprak steckt in die Mitte auf den jungen Isak, der sich schnell dreht und abschließt. Tückisch: Der Ball wird vom Schienbein Boatengs abgefälscht, geht Zentimeter neben den rechten Pfosten.

90. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Gelbe Karte gegen Dahoud (BVB). Der Deutsch-Syrer steht Tolisso auf den Spann, als der Franzose wegrennen will. Taktisches Foul! Ist das spannend!

88. Minute: Wechsel bei Dortmund. Stöger bringt den jungen schwedischen Angreifer Isak. Toljan verlässt den Platz.

Einzelkritik: Vier Zweier für den Sieg gegen Dortmund

87. Minute: Wechsel bei den Bayern. Heynckes nimmt Martinez runter, und der Spanier Zeit von der Uhr. Rudy soll helfen, die Führung über die Zeit zu bringen.

86. Minute: BVB gefährlich! Pulisic mit dem Flankenwechsel auf Schürrle. Der Weltmeister zieht aus etwa zwanzig Metern ab, der Ball rauscht vielleicht einen knappen Meter am linken Pfosten vorbei.

83. Minute: Gelbe Karte gegen Vidal (FC Bayern). Der Chilene reißt Pulisic regelrecht um, als der US-Amerikaner davon sprinten will. Da gibt es keine zwei Meinungen. Geht hier noch was für den BVB?

79. Minute: Gelbe Karte gegen Lewandowski (FC Bayern). Der Pole schimpft wie wild gegen Referee Stegemann - und wird dafür verwarnt. Bei den Bayern kommt Unruhe rein.

77. Minute: Toooor! FC Bayern - BVB 2:1, Torschütze: Jarmolenko. Der Anschluss, Wahnsinn! Kagawa darf an der Sechzehnergrenze machen, was er will, lässt mit Martinez und Kimmich gleich zwei Bayern ins Leere laufen, flankt in Richtung langen Pfosten. Dort läuft Jarmolenko ein und köpft auf die kurze Ecke. Alaba steht viel zu weit weg. Ulreich kommt zwar noch an die Kugel, aber erst, als diese hinter der Linie ist.

75. Minute: Wechsel bei den Bayern. Der Franzose Tolisso soll wieder für mehr Kompaktheit im Mittelfeld sorgen. Für ihn geht James vom Feld.

72. Minute: Die Bayern haben jetzt etwas das Tempo rausgenommen. Der BVB kommt deshalb vermehrt vor das gegnerische Tor, jedoch ohne sich zwingende Torchancen zu erspielen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

68. Minute: Kopfball Kagawa. Jarmolenko flankt in den Sechzehner auf "Riese" Kagawa. Der Japaner setzt sich zwar völlig überraschend gegen Boateng und Süle durch. Doch der kleine Dribbler bekommt keinen Druck hinter den Ball, kein Problem für Ulreich.

65. Minute: Das war knapp! Lewandowski und Vidal rutschen in bester Position am Ball vorbei. Noch fehlt der Knock-out gegen den BVB.

61. Minute: Wechsel bei Bayern. Heynckes nimmt Ribéry runter, der darüber wenig begeistert ist. Landsmann Coman darf für den Routinier ran.

57. Minute: Wechsel bei Dortmund. Guerreiro verlässt den Platz, überschaubares Spiel vom Europameister aus Portugal. Für ihn kommt einer, bei dem es nicht besser läuft: Offensivmann Schürrle. Kann der Weltmeister dem BVB neuen Dampf verleihen?

53. Minute: Dortmund kommt wieder mehr hinten raus, aber wohl nur, weil die Münchner sich eine Verschnaufpause gönnen.

49. Minute: Riesen-Chance für Bayern! Alaba geht auf links durch, starkes Spiel vom Österreicher. Flanke von der Grundlinie auf den langen Pfosten, Müller kommt angesprintet, köpft wuchtig, doch Bürki hat den linken Fuß oben und pariert spektakulär. Wer mit Abstand bester Dortmunder in der Allianz Arena ist, ist hiermit auch beantwortet.

46. Minute: Starke Chance James! Ribéry lässt über links Toljan stehen, spielt quer in die Box auf James, der zum Abschluss kommt. Bürki ist jedoch unten und lenkt den Ball um den linken Pfosten.

Jubeln für den FC Bayern: Weltmeister Jerome Boateng (li.). (Foto: imago/Jan Huebner)

46. Minute: Weiter geht es in Fröttmaning!

Halbzeit-Fazit: In der Allianz Arena spielt nur der FC Bayern. Was sich die Münchner vorwerfen lassen müssen: Dass sie reihenweise Chancen liegen lassen. Als Dortmund aufkommt und durch Jarmolenko beinahe den Ausgleich erzielt, schlägt Müller zu. Das DFB-Pokal-Viertelfinale ist für den Rekordmeister greifbar.

45. Minute + 1: Pause in der Allianz Arena!

40. Minute: Toooor! FC Bayern - BVB 2:0, Torschütze: Müller. Riesen-Vorarbeit von Lewandowski! Müller spielt den Doppelpass mit dem Polen, der kurz nach links und rechts schaut und dann zwischen zwei Dortmundern vor den Fünfmeterraum auf Müller zurücksteckt. Der Weltmeister fällt beinahe hin, guckt sich Bürki aus - und chippt den Ball dann einfach über den Schweizer hinweg. Und das mitten in die Dortmunder Drangphase.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

39. Minute: Pressing der Dortmunder. Der Gast wehrt sich, der BVB hat die Passivität etwas abgeschüttelt. Das Spiel wird offener.

35. Minute: Riesen-Chance für den BVB! Alaba schlampt nach Pulisic-Flanke in der Mitte und dann ist Jarmolenko plötzlich frei vor dem Tor. Der Ukrainer visiert die lange Ecke an, doch Alaba bügelt den Fehler wieder aus, indem er den Ball für den geschlagenen Ulreich vor der Linie wegkratzt.

34. Minute: Wechsel bei Dortmund. Coach Stöger nimmt den Spanier Bartra runter, um den offensiveren Dahoud zu bringen. Der Österreicher will wohl mehr spielerische Stabilität fürs Mittelfeld.

33. Minute: Bayern wird wieder offensiver. Dortmund zieht sich erneut an den eigenen Strafraum zurück, und das ist gefährlich. Markant: Der FC Bayern scheint sich trotz drückender Überlegenheit noch nicht mal zu verausgaben.

31. Minute: Jarmolenko sprintet ins Abseits. Da hat Süle sehr gut aufgepasst, die Bayern verschieben nach vorn - und prompt läuft der Ukrainer ins Abseits.

27. Minute: Dortmund kann sich etwas vom Druck befreien. Auch die BVB-Fans sind zurück, doch richtig strukturiert sieht das auf dem Platz noch nicht aus.

24. Minute: Hier spielt nur eine Mannschaft: der FC Bayern. Wie beim Powerplay spielen die Roten um den Sechzehner der Schwarz-Gelben herum, denen offensiv momentan gar nichts einfällt. Wie weit sind diese Dortmunder vom einstigen Tuchel-BVB!!

22. Minute: Gelbe Karte gegen Ribéry (FC Bayern). Der Tempodribbler kommt ohne Genehmigung vom Referee auf den Platz zurück und wird dafür verwarnt.

21. Minute: Ribéry bekommt von Kagawa den Ellenbogen ab, muss kurz behandelt werden. Der Franzose beherrscht sich, bleibt ruhig, Chapeau!

Erster Treffer seit zweieinhalb Jahren: Jerome Boateng (li.) gegen den BVB.
Erster Treffer seit zweieinhalb Jahren: Jerome Boateng (li.) gegen den BVB.

Erster Treffer nach zweieinhalb Jahren: Jerome Boateng (li.) gegen den BVB. (Foto: imago/Jan Huebner)

16. Minute: Süle und Boateng schieben jetzt weit nach vorne an die Mittellinie. Der BVB kommt gar nicht mehr zum Durchschnaufen. Legen die Münchner prompt nach? Einseitig nennt man wohl solch ein Spiel.

12. Minute: Tooooooor! FC Bayern - BVB 1:0, Torschütze: Boateng. Da ist die Führung! Dortmund vogelwild! Süle hämmert den Ball mit dem Kopf regelrecht an die Latte, die Kugel springt zurück. Und Boateng? Der köpft den Ball über die verdutzten BVB-Spieler hinweg ins lange Eck. Zwangsläufig ist diese Führung, zwangsläufig! Machen die Dortmunder in der Arena so weiter, gehen sie heute Abend unter. Für Boateng ist es der erste Pflichtspieltreffer seit zweieinhalb Jahren.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

11. Minute: Wahnsinn!! Ribéry spielt die gesamte Defensive der Dortmunder her, zieht von der Strafraumgrenze ab. Bürki hat die Hände oben, wehrt ab. Doch Lewandowski setzt nach - per Fallrückzieher. Der Ball tröpfelt Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Was ein Sturmlauf der Münchner.

8. Minute: Nächste Riesen-Gelegenheit für Bayern!! Schlechter Klärungsversuch der Dortmunder, Vidal bringt den Ball mit einem Aufsetzer vor den Fünfmeterraum. Lewandowski steht nicht im Abseits, probiert, aus der Drehung über Bürki hinweg zu chippen. Doch der Schweizer hat die rechte Hand oben, pariert ganz stark.

6. Minute: Bayern gefährlich! Immer wieder finden die Münchner Lücken. Ribéry steckt für James durch, der bei einem strammen Schuss jedoch geblockt wird.

6. Minute: Dortmund versucht weiterhin, die Bayern erst gar nicht vor das eigene Tor kommen zu lassen. Der BVB schiebt weit vor an die Mittellinie.

3. Minute: Riesen-Chance für Bayern! Nach einer Flanke von rechts wuchtet Vidal den Ball per Kopf an die Latte. Da fehlte nicht viel. Aber was für eine schlechte Zuordnung der Dortmunder.

3. Minute: Der BVB steht in den ersten Minuten überraschend hoch, presst unmittelbar auf den ballführenden Mann.

1. Minute: Los geht es in der Allianz Arena!

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

20.40 Uhr: Bayern-Boss Rummenigge äußert sich bei der ARD...

...zum Lob von Hoeneß für Heynckes: "Uli ist ein lieber Kerl. Der hat eine große Wertschätzung für Jupp. Die haben wir auch. Das ist eine emotionale Wertschätzung. Wir sind auch sehr zufrieden mit ihm. Es ist alles gut gelaufen."

...zur Trainerfrage: "Wir haben einen Fahrplan verkündet. Das wir 2017 nicht mehr über das Thema sprechen. Wir setzten uns 2018 mit Jupp Heynckes zusammensetzen, ganz ohne Zeitdruck und werden dann gemeinsam mit Jupp Heynckes entscheiden. Ich glaube es gibt gut junge Trainer in Deutschland aber es gibt auch gute erfahrene Trainer wie Jupp Heynckes. Beide haben ihre Berechtigung."

...zu einem möglichen Kandidaten Thomas Tuchel: "Ich will keine Namen diskutieren. Wir halten uns an den Fahrplan."

...zu Neuzugängen: "Grundsätzlich kann ich bestätigen, dass wir mit Sandro Wagner auf der Zielgeraden sind. Es gibt noch kleinere Details zu klären. Aber ich bin zuversichtlich ihn noch vor Weihnachten bei uns zu präsentieren."

...zur Partie gegen Dortmund: "Es ist ein vorgezogenes Finale. Leider schon im Dezember."

20.33 Uhr: Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic ist am Sky-Mikrofon: "Wir nehmen es, wie es kommt. Spiele gegen Borussia Dortmund und Pokal-Spiele sind immer schwierig", sagt der Bosnier. "Jetzt gilt es, alles raus zu hauen."

Auch zum Stand zum Transfer von Sandro Wagner hat er Neuigkeiten: "Ich kann bestätigen, dass wir in den letzten Zügen sind. Es gibt noch ein paar technische Sachen zu klären."

20.25 Uhr: BVB-Trainer Stöger spricht bei der ARD. "Es gibt schlimmere Begegnungen. Es ist ein Höhepunkt vor Weihnachten. Die Begegnung kam früher, als beide Mannschaften sich das gewünscht haben", meint der Ex-Köln-Coach. "Wir gehen nicht chancenlos in die Partie." Zum Ausfall von Torjäger Aubameyang sagt er: "Wir wollen Aubameyang im Kollektiv ersetzen."

20.15 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Bayern-Coach Heynckes muss auf Weltmeister Hummels verzichten, der wegen eines grippalen Infekts ausfällt, bei Dortmund verpasst Stürmer Aubameyang den Kracher. Hüftprobleme bremsen den Gabuner aus. Interessant: BVB-Coach Stöger bietet mit Bartra, Toprak und Sokratis gleich drei gelernte Innenverteidiger auf.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

20 Uhr: Herzlich willkommen im AZ-Liveticker. FC Bayern gegen den BVB - der deutsche Klassiker, und das im Achtelfinale des DFB-Pokals. Was will man mehr? Wir sind live für Sie dabei!


Vorbericht: FC Bayern ohne Robben

Dieser frühzeitige K.o.-Gipfel soll wieder ein Spektakel werden. Wieder einmal treffen der Rekord-Champion FC Bayern und Dauerrivale Borussia Dortmund im DFB-Pokal aufeinander, dieses Jahr im Achtelfinale. "Das ist ein vorweggenommener Saisonhöhepunkt", sagte Bayern-Trainer Jupp Heynckes vor dem deutschen Klassiker. (Lesen Sie hier: FC Bayern ohne Robben gegen Dortmund)

Der 72-Jährige erinnerte vor dem Achtelfinal-Spektakel am Mittwoch an "großartige Spiele mit allen Zutaten, die der Fußball so bietet". Und auch der BVB freut sich nach dem Stimmungsumschwung unter Neu-Trainer Peter Stöger auf den Pokal-Dauerbrenner als "ein echtes Highlight". (Lesen Sie hier: Einsatz von BVB-Star Aubameyang offen)

Beide deutsche Fußball-Giganten haben jährlich für sich den Anspruch, das Finale in Berlin zu erreichen. "Ein Fußball-Fest", wie Heynckes am Dienstag vor diesem brisanten Drittrunden-Match zum Jahresabschluss betonte. "Es spielen zwei Mannschaften, die den deutschen Fußball mitgeprägt haben, wenn ich alleine an das legendäre Champions-League-Endspiel denke", sagte Heynckes, mit dem die Bayern 2013 das Triple gewannen. Wir sind für Sie live dabei - verfolgen Sie die Partie ab 20.45 Uhr im AZ-Liveticker.

Bayern gegen BVB: Die emotionalsten Pokal-Momente

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren