FC Bayern: DFB-Sportgericht sperrt Niklas Süle für ein Spiel

Das DFB-Sportgericht hat Bayern-Star Niklas Süle für dessen Notbremse im Pokal-Viertelfinale gegen den 1. FC Heidenheim für ein Spiel gesperrt. In einem möglichen Finale dürfte der Innenverteidiger also theoretisch wieder spielen.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hektik nach dem Platzverweis von Niklas Süle (r.).
Rauchensteiner/Augenklick Hektik nach dem Platzverweis von Niklas Süle (r.).

München - Der FC Bayern kann in einem möglichen Pokalfinale am 25. Mai Nationalspieler Niklas Süle einsetzen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Münchner Innenverteidiger wegen unsportlichen Verhaltens nur für ein Pokalspiel. Süle fehlt den Bayern damit im Halbfinale (23./24. April).

Süle war beim 5:4 der Bayern im Viertelfinalspiel gegen Zweitligist 1. FC Heidenheim bereits in der 15. Minute von Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) nach einer Notbremse des Feldes verwiesen worden. Der Spieler und der Verein haben dem Urteil zugestimmt.

Noten zum FC Bayern: Zwei Mal die Sechs für ganz wilde Bayern

Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren