FC Bayern: Comeback früher als erwartet? Niklas Süle zeigt sich optimistisch

Für Niklas Süle ist nach seinem Einstieg ins Lauftraining die Europameisterschaft weiterhin das große Ziel. Der Nationalspieler will sogar dem FC Bayern in dieser Saison noch helfen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Niklas Süle nach absolvierter Laufeinheit auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße.
imago/MIS Niklas Süle nach absolvierter Laufeinheit auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße.

München - Vier Monate nach seinem Kreuzbandriss ist Niklas Süle am Montag wieder in das Lauftraining des FC Bayern eingestiegen.

"So ein Tag wie heute hilft mir ungemein. Das war ein ganz wichtiger Tag für mich, wie das Knie reagiert", erklärte der Nationalspieler am Montagabend am Rande der Präsentation des neuen Lifestyle-Magazins "Life After Football" im Hotel Andaz in München. "Das war von vorne bis hinten richtig gut. Das Wichtigste war, dass das Knie nicht anschwillt, deshalb bin ich sehr glücklich heute."

Süle hofft auf Rückkehr im Saisonendspurt

Angesprochen auf seinen Comeback-Zeitpunkt gab sich der 24-Jährige auf der Veranstaltung überraschend optimistisch.

Die Teilnahme an der EM 2020 sei weiterhin das "Riesenziel, aber nicht nur die", antwortete Süle angrifflustig. "Mittlerweile ist es auch mein Ziel, dem FC Bayern schnellstmöglich zu helfen und im Saisonendspurt wieder eine Alternative zu sein."

Der Münchner Abwehrchef zeigte sich trotz der erneuten Verletzung - bereits in der Saison 2014/15 hatte er einen Kreuzbandriss im linken Knie - wiederholt zuversichtlich, dass er es noch bis zur EM schaffen kann. Von Vereinsseite wurde das bisher zurückhaltender beurteilt.

Süle: Guter Heilungsprozess "ohne Komplikationen"

"Ich traue mir zu, dass ich demnächst wieder den nächsten Schritt machen kann mit Richtungswechseln und mit Ball dann auch. Ich glaube, es ist durchaus realistisch, dass ich dem FC Bayern in dieser Saison noch helfen kann", erklärte der Innenverteidiger, der von einem guten Heilungsprozess "ohne irgendwelche Komplikationen in meinem Knie" berichtete.

Niklas Süle nach absolvierter Laufeinheit auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße.
Niklas Süle nach absolvierter Laufeinheit auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße. © imago/MIS

Die EM beginnt für die deutsche Mannschaft am 16. Juni in München mit dem Spiel gegen Weltmeister Frankreich. Süle hatte sich im Oktober beim Bundesligaspiel in Augsburg die schwere Knieverletzung zugezogen und arbeitete seitdem im Kraftraum an seinem Comeback.

Lesen Sie hier: Noch ist Lucas Hernández der Schwachpunkt in der Abwehr

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren