FC Bayern besiegt HSV: Die Stimmen zum Spiel

Der FC Bayern hat den Hamburgern bei einem aufregenden Spiel kaum eine Chance gelassen - und mit 3:0 gesiegt. Heynckes: "Allererste Sahne!"
| Thomas Becker
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
"Allererste Sahne," freut sich Bayern-Coach Jupp Heynckes.
dapd "Allererste Sahne," freut sich Bayern-Coach Jupp Heynckes.

Der FC Bayern hat den Hamburgern bei einem aufregenden Spiel kaum eine Chance gelassen - und mit 3:0 gesiegt. Heynckes: "Allererste Sahne!"

Hamburg - Die Laune der Bayern-Kicker war nach dem lockeren 3:0 beim Hamburger SV blendend. Kunst-Torschütze Thomas Müller freute sich, dass es endlich mal wieder einen Sieg in Hamburg zu feiern gab – auch dank seines zauberhaften Treffers aus spitzem Winkel zum 2:0. „Der Giovane Elber hat mal einen noch schwierigeren Treffer gemacht“, sagte Müller, „ich kann's auch nur mit rechts, er konnte es auch mit links. Aber es zählt ja eh nur einmal.“

Den für die Bayern so günstigen Spieltag kommentierte Müller so: „Jeder in der Liga, der auf einen Ausrutscher von uns gewartet hat, hat Pech gehabt. Deswegen haben wir jetzt einen schönen Abend und die anderen nicht so.“

Auch sein Trainer war von der Leistung der Münchner sehr angetan: „Allererste Sahne“ fand Jupp Heynckes, der ja sonst eher nicht zu derart lockeren Charakteristiken neigt. „Wir haben nicht nur eine Klasse-Mannschaft, sondern auch einen sehr guten Teamgeist.“ Ein bisschen schwärmte er noch vom Umschaltspiel und von „wunderbaren Ballpassagen“.

Eine Erkältung hatte Arjen Robbens Einsatz gegen den HSV unmöglich gemacht. So stand er nun nach der Partie mit einem dicken schwarzen Schal um den Hals vor den Reportern - und sprach über das nächste Länderspiel: Mitte November treffen in Amsterdam die Niederlande auf Deutschland und Louis van Gaal auf Jogi Löw. Zu van Gaals jüngsten Sätzen Richtung FC Bayern sagte Robben: "Wenn er etwas sagt, ist das gleich ein Spektakel. Ich kann da nur drüber lachen."

HSV-Trainer Thorsten Fink präsentiert sich als guter Verlierer: „Ich bin natürlich nicht zufrieden. Wir waren sehr weit weg vom Sieg. Nach 20 Minuten haben wir aufgehört, Fußball zu spielen, und einfach zu viel Respekt gehabt. Wir können besser spielen, Bayern hat hervorragend gespielt und verdient gewonnen.“

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare