FC Bayern: Ausleihe von Nübel nach Neuer-Verlängerung weiter kein Thema?

FC Bayern-Torwart Manuel Neuer bleibt seinem Verein treu und hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert. Was bedeutet das für Alexander Nübel, der im Sommer ablösefrei von Schalke kommt? Wird der Neuling direkt ausgeliehen?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Wird Alexander Nübel nach der Vertragsverlängerung von Manuel Neuer beim FC Bayern ausgeliehen?
Rolf Vennenbernd/Sven Hoppe/dpa Wird Alexander Nübel nach der Vertragsverlängerung von Manuel Neuer beim FC Bayern ausgeliehen?

München - Nach wochenlangen Verhandlungen hat Manuel Neuer seinen Vertrag bei FC Bayern bis 2023 verlängert. Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich "sehr glücklich und zufrieden" mit der Verlängerung: "Manuel ist der beste Torhüter der Welt und unser Kapitän."

Allerdings dürfte es eine Person geben, die nicht so glücklich über die Einigung zwischen Neuer und dem FC Bayern ist: Alexander Nübel. Der Schalke-Torwart wechselt im Sommer ablösefrei zu den Münchnern. Was erwartet ihn dort, wenn der Posten im Tor besetzt ist?

Wird Alexander Nübel an andere Clubs ausgeliehen?

Laut Informationen der "Bild" soll Nübel von Neuer lernen und sich weiterentwickeln. Eine Ausleihe ist dem Bericht zufolge nicht geplant. Sollte der 23-Jährige allerdings bei anderen Klubs Spielpraxis sammeln wollen, dann wäre eine Leihe ein Option für die Bayern.

Nübel-Berater Stefan Backs betonte aber zuletzt gegenüber "Sportbild", dass der Torwart nächste Saison definitiv für den Rekordmeister spielen wird und sich nicht ausleihen lassen will.

Lesen Sie auch: Nach der Corona-Pause - Der Bundesliga-Spielplan des FC Bayern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren