FC Bayern: 1:5 in Frankfurt! Niko Kovac macht Mannschaft keinen Vorwurf

Der FC Bayern kommt nach einer schwachen Vorstellung bei Eintracht Frankfurt mit 1:5 unter die Räder. Nach dem Spiel sucht Bayern-Trainer Niko Kovac nach Ausflüchten und stellt sich hinter seine Mannschaft.
| AZ/cs, AZ/mag
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Niko Kovac verteidigt sein Team nach der 1:5-Klatsche bei Eintracht Frankfurt.
imago/MIS Niko Kovac verteidigt sein Team nach der 1:5-Klatsche bei Eintracht Frankfurt.

München - Das schlimmste Debakel für den FC Bayern seit zehn Jahren (1:5 gegen Wolfsburg am 4. April 2009). Nach einer desolaten Vorstellung verliert der Rekordmeister mit 1:5 bei Eintracht Frankfurt

Nach dem Spiel nahm Bayern-Trainer Niko Kovac sein Team in Schutz: "Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf", sagte Kovac auf die entsprechende Frage des Reporters im Interview mit dem ZDF. Der Kroate zielte dabei auf die 80-minütige Unterzahl seines Teams ab. Jérôme Boateng sah in der zehnten Minute nach einer Notbremse die Rote Karte.

Kovac: Rote Karte Grund für die Niederlage

"Nach der Roten Karte war alles über den Haufen geworfen. Dennoch darf uns das am Ende nicht passieren. Es war heute nicht das, was wir von uns erwarten. Wir haben zu viele Fehler gemacht", versuchte Kovac die Niederlage zu erklären.

Zuvor hatte Manuel Neuer vor den TV-Kameras gesagt, eine solche Niederlage hätte sich in der letzten Zeit bereits angekündigt. Eine Antwort darauf, ob Kovac das auch so sehe, umschiffte der konsternierte Trainer mit abermaligem Hinweis auf die Rote Karte. Eine Erklärüng, warum seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit komplett einbrach, blieb er schuldig. 

FC Bayern so schlecht wie unter Klinsmann

Einer Frage zu seiner Zukunft wich Kovac ebenfalls aus. "Das weiß ich nicht, das wissen Sie wahrscheinlich besser", sagte er sichtlich angefressen. Und weiter: "Wie soll ich das nach dem Spiel wissen?" Im Interview bei "Sky" sagte der Kroate über seine nun weiter geschwächte Position: "Mein Gefühl ist nicht wichtig. Die, die das entscheiden, sind die, die gefragt werden müssen."

Es ist der schlechteste Saisonstart (16 Gegentore in zehn Spielen) des FC Bayern seit der Saison 08/09, damals verlor Trainer Jürgen Klinsmann am 27. April 2009, kurz nach dem Wolfsburg-Debakel, seinen Job ...

Lesen Sie hier: Noten zum FC Bayern - Acht Fünfer und eine Sechs für desolate Bayern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren