Fan-Liebling Franck Ribéry kann sich Rückkehr zum FC Bayern vorstellen

Franck Ribéry verlässt den FC Bayern nach zwölf Jahren – ans Aufhören denkt der 36-Jährige aber noch nicht. Nach seiner aktiven Zeit hält der Franzose eine Rückkehr nach München für möglich.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Verlässt den FC Bayern: Franck Ribéry.
firo/Augenklick Verlässt den FC Bayern: Franck Ribéry.

München/Paris - Nach zwölf Jahren beim FC Bayern ist für Franck Ribéry Schluss in München. Vielleicht jedoch nur vorerst.

Denn, wie der Franzose im Interview mit der "L'Equipe" erklärt hat, hält er eine Rückkehr zum deutschen Rekordmeister nach seiner aktiven Karriere für möglich. "Ich könnte mir eine Rolle als Sportkoordinator vorstellen, um einen Trainer zu unterstützen, mit dem ich gut zurechtkomme", erklärte Ribéry: "Der Film ist noch nicht beendet."

Ribéry will noch zwei Saisons spielen

Doch ans Aufhören denkt der 36-Jährige noch nicht – der Franzose will weiterspielen, am liebsten bei einem . Der große Klub ist unter den bisherigen Interessenten noch nicht dabei – letztes Gerücht um Ribéry: Sheffield United, Aufsteiger in die englische Premier League, soll am Publikumsliebling des FC Bayern dran sein. Auch Vereine aus Katar hätten Ribéry wohl gerne bei sich. Konkretes gibt es bislang allerdings noch nicht.

Wo es für den 36-Jährigen als Spieler weitergeht, ist also noch offen. "Ich weiß es noch nicht", sagte Ribery: "Ich möchte noch zwei Saisons spielen." Und danach vielleicht ja wieder zum FC Bayern zurückzukehren.

Adieu, Monsieur! Die Ära Ribéry beim FC Bayern geht zu Ende

Lesen Sie auch: Franck Ribéry, der Rekordmeister des FC Bayern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren