Ex-Präsident Uli Hoeneß mit flammendem Appell auf der Weihnachtsfeier

Uli Hoeneß ist Mitte November als Präsident beim FC Bayern verabschiedet worden. Doch der 67-Jährige bleibt dem deutschen Rekordmeister in neuer Funktion weiterhin erhalten.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Er ergreift weiter das Wort:
Uli Hoeneß.
Rauchensteiner/Augenklick Er ergreift weiter das Wort: Uli Hoeneß.

München - Bei der Aufsichtsratssitzung des FC Bayern am Montagabend wurde nicht nur die Beförderung von Hasan Salihamidzic (42) zum Sportvorstand offiziell gemacht.

Herbert Hainer (65), der neue Präsident, ist nun auch Vorsitzender des Kontrollgremiums – die Ernennung war nur noch Formsache. Interessant ist aber, wer Hainer künftig als Vize assistiert: Uli Hoeneß (67). Der langjährige Präsident und Manager wurde von den anwesenden Mitgliedern zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt.

Hoeneß mit Appell an die Bayern-Stars

Still wird es in Zukunft also gewiss nicht um Hoeneß – es gilt vielmehr der alte Gassenhauer von Trude Herr: Niemals geht man so ganz.

Denn auch auf der Bayern-Weihnachtsfeier war Hoeneß präsent und ergriff laut "Bild" das Wort. "Mia san mia! Und mia gehören an die Eins. Wir müssen da oben sein!", soll Hoeneß den Stars zugerufen haben. Der Patron vom Tegernsee – er mischt weiter mit.

Lesen Sie hier: Sieben Gründe für den Absturz des FC Bayern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren