Erstes Vorbereitungsspiel fix: FC Bayern testet gegen Ajax Amsterdam

Der FC Bayern wird sich mit einem Testspiel gegen Ajax Amsterdam auf die neue Saison einstimmen. Das hat der deutsche Rekordmeister am Montag bekanntgegeben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der FC Bayern trifft in der Saisonvorbereitung auf Ajax Amsterdam.
Der FC Bayern trifft in der Saisonvorbereitung auf Ajax Amsterdam. © firo/Augenklick

München - Das erste Testspiel unter Julian Nagelsmann steht! Am 24. Juli empfängt der FC Bayern Ajax Amsterdam in der Allianz Arena (16.30 Uhr).

Dies gaben die Münchner am Montag bekannt. Die Partie findet im Rahmen der "Audi Summer Tour" statt, die vom 23. bis 31. Juli digital ausgetragen wird. RTL zeigt das Spiel im Free-TV.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Letztes Duell gegen Amsterdam im Dezember 2018

"Die Audi Summer Tour ist ein wichtiger Baustein unserer Internationalisierung. Im Mittelpunkt steht neben dem Spiel gegen Ajax Amsterdam der direkte Kontakt zu den Fans, denn wir wollen zusammen mit unserem Partner Audi durch die vielen Aktivitäten unseren Club, unsere Spieler und unsere Marke den Menschen auf der ganzen Welt so nahe bringen, wie es in diesen Corona-Zeiten möglich ist", so Vorstandsmitglied Jörg Wacker.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften gab es im Dezember 2018. Die Bayern trennten sich in einer spektakulären Partie in der Champions League gegen die Niederländer mit 3:3. Damals stand noch Niko Kovac an der Seitenlinie, unter Neu-Coach Nagelsmann nehmen die Bayern am 6. Juli die Saisonvorbereitung auf, auf ein Trainingslager verzichtet der 33-Jährige wohl.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren