Django rechnet ab

Der Allround-Ersatz aus der Ukraine! Er ersetzt van Bommel, Demichelis und Ribéry. Django Asül Komiker und Kabarettist, kommentiert an dieser Stelle Woche für Woche ein Spiel.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Der Allround-Ersatz aus der Ukraine! Er ersetzt van Bommel, Demichelis und Ribéry. Django Asül Komiker und Kabarettist, kommentiert an dieser Stelle Woche für Woche ein Spiel.

Anatoli Timoschtschuk ist noch nicht lange da, aber schon mitten auf einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Da wird er ewig umworben und quasi als wichtigster Münchner Transfer aller Zeiten hingestellt. Jeder Fan ordnet ihn als Russlands Antwort auf Lothar Matthäus ein. Doch plötzlich wendet sich das Blatt. Trainer Louis van Gaal wusste scheinbar nicht, dass „Timo“ ein Ukrainer ist und Mark van Bommel ein Holländer statt umgekehrt. Da war’s natürlich vorbei mit der Herrlichkeit. Da der Neue weder Deutsch noch Holländisch spricht, wusste van Gaal nicht so viel mit ihm anzufangen. Also wurde van Bommel Stammspieler und Kapitän – und Timoschtschuk degradiert. Erinnerungen an Lukas Podolski wurden wach.

Aber wie so oft im Leben passieren dann Dinge, mit denen keiner rechnet. Der gute van Bommel brach sich beim Saisonauftakt gegen Hoffenheim den Zeh – statt mit dem Ellbogen den Kiefer von Hoffenheims Vorsah.

Und schon ist der Russe wieder Dreh- und Angelpunkt der Bayern. Als klassischer Sechser darf er jetzt van Bommel, Martin Demichelis und Franck Ribéry ersetzen. Schließlich wurde er ja als Allrounder geholt. Und den Rest erledigt die kroatische Fraktion mit Ivica Olic als Hauptakteur. Miroslav Klose verdient natürlich eine Chance. Falls sich Olic den Zeh bricht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren