Diagnose da: David Alaba muss operiert werden

Die Schock-Diagnose für den FC Bayern: David Alaba muss operiert werden. Der österreichische Bayern-Star wird mehrere Wochen ausfallen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Rainer Nachtwey 10 Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Rainer Nachtwey 10 Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Rainer Nachtwey 10 Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Rainer Nachtwey 10 Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Rainer Nachtwey 10 Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Rainer Nachtwey 10 Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Rainer Nachtwey 10 Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Der verletzte David Alaba vor der Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Rainer Nachtwey 10 Der verletzte David Alaba vor der Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Rainer Nachtwey 10 Begleitet von Vater George humpelte David Alaba um 11 Uhr in die Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Der verletzte David Alaba vor der Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.
Rainer Nachtwey 10 Der verletzte David Alaba vor der Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt.

München – Eine Minute vor 11 Uhr kam David Alaba am Donnerstagvormittag bei Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt an. Nach knapp zweieinhalb Stunden verließ er an Krücken humpelnd die Praxis. Am späten Nachmittag dann die Schock-Diagnose: Innenband- und Meniskusriss!

Der Allrounder war beim 2:0 im Rückspiel gegen den AS Rom der beste Spieler auf dem Platz (AZ-Note 2). In der 81. Minute musste er sich auswechseln lassen, verließ humpelnd das Spielfeld und verschwand sofort in den Katakomben. Trainer Pep Guardiola sprach noch am Abend über den herben Verlust: „David ist ein kompletter Fußballspieler. Er kann auf allen Positionen spielen. Mit ihm verlieren wir einen super Typen, der überragend Fußball spielt. Es ist schade, weil er zwei, drei Monate fehlen wird. Ich hoffe, dass er nach Weihnachten wieder da ist."

Lesen Sie hier: Bayern-Stimmen zum Rom-Spiel: „Es war nicht alles super“

Mit seiner Prognose lag der Bayern-Coach richtig. Alaba muss sich einer Operation unterziehen, fällt mehrere Wochen aus.

 

 

Der Ausfall tut nicht nur dem FC Bayern weh. Auch Österreichs Nationalmannschaft muss auf ihren besten Mann beim EM-Qualifikationsspiel gegen Russland und auch im Freundschaftsspiel danach gegen Brasilien verzichten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren