Das sagt Neuzugang Niklas Süle über seinen Start beim FC Bayern München

In allen bisherigen Pflichtspielen des FC Bayern war Niklas Süle in dieser Saison dabei, dreimal von Beginn an. "Aber ich kann das alles gut einschätzen", hält der Neuzugang den Ball flach.  
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Niklas Süle: Marktwert 25 Millionen Euro, Vertrag bis 30. Juni 2022.
Rauchensteiner/Augenklick Niklas Süle: Marktwert 25 Millionen Euro, Vertrag bis 30. Juni 2022.

In allen bisherigen Pflichtspielen des FC Bayern war Niklas Süle in dieser Saison dabei, dreimal von Beginn an. "Aber ich kann das alles gut einschätzen", hält der Neuzugang den Ball flach.

München - Im WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft in Prag gegen Tschechien (Freitag, 20:45 Uhr, RTL live) sitzt er zunächst auf der Ersatzbank, beim FC Bayern stand Niklas Süle in der Anfangsphase der Saison regelmäßig in der Startformation.

Und er erzielte gleich im ersten Spiel für seinen neuen Klub sein erstes Tor - beim 3:0 gegen Bayer Leverkusen, nach nur acht Minuten. "Ich hätte es mir nicht schöner wünschen können. Aber ich kann das alles auch sehr gut einschätzen", sagt der Ex-Hoffenheimer, der für die Ablöse von 20 Millionen Euro von der TSG 1899 nach Hoffenheim kam, im Kicker-Interview.

Die wichtigsten Statements aus dem Gespräch mit dem 21-Jährigen.

Niklas Süle über...

...seine ersten Erfolge beim FC Bayern: "Das Trainingsniveau bei Bayern ist schon Wahnsinn. Wenn du jeden Tag mit Franck Ribéry und Arjen Robben zu tun hast, zwei der weltbesten Spieler, dann musst du im Training immer auf Hochspannung sein. Sonst wirst du vernascht. [...] Ich bin überzeugt, dass der Wechsel das Beste für mich ist."

...seinen Status im Team: "Ich bin nicht überrascht, wenn ich spielen darf. Denn dafür hat mich der FC Bayern ja geholt. [...] Ich weiß, dass ich hart arbeiten muss, um mich hier durchzusetzen."

...seine 20-Millionen-Euro-Ablöse: "Ich habe noch nie darüber nachgedacht, wie viel ich gekostet habe oder was ich verdiene. Das blockiert nur."

...seinen Berater, den früheren Nationalspieler Karlheinz Förster: "Mir war wichtig, dass ich einen Berater habe, der das Beste für mich will und nicht für seinen Geldbeutel. Und das ist Karlheinz zu einhundert Prozent."

Lesen Sie hier: Hummels über Müller -

  

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren