Das sagt Hitzlsperger über Tasci und Guardiola

Ex-Nationalspieler äußerte sich in einem Interview kritisch über die neueste Bayern-Verpflichtung, Serdar Tasci. Mit dem Innenverteidiger hat Hitzlsperger beim VfB Stuttgart zusammen gespielt. Der Ex-Nationalspieler sagt außerdem, was er vom Guardiola-Wechsel nach Manchester hält.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
dpa

München - Am Montag ging es rund bei den Bayern. Der neue Verein von Bayern-Trainer Pep Guardiola wurde verkündet, außerdem gab der Rekordmeister die Verpflichtung von Serdar Tasci bekannt. Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger äußerte sich nun in einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk über die beiden Entscheidungen.

 

Hitzlsperger fordert: Hohe Ausstiegsklauseln für deutsche Trainer!

 

Über den Ex-Stuttgarter Tasci hat Hitzlsperger eine klare Meinung: "Tasci ist zwar aggressiv am Mann und gut in der Spieleröffnung, das Tempo der Champions-League scheint mir aber zu hoch für ihn." Auch Hitzlsperger weiß: "Er ist mittlerweile ein erfahrener Innenverteidiger, aber wie Karl-Heinz Rummenigge schon vor Tagen gesagt hat, es gab im Januar keinen Innenverteidiger auf dem Markt, der die Bayern weiterbringen kann." Hitzslperger spielte einst beim VfB Stuttgart mit Tasci zusammen.

Lesen Sie hier: So soll Guardiola ManCity zur

Über Guardiola und Manchester City glaubt Hitzlsperger, dass "sie ihm jeden Wunsch auf dem Transfermarkt erfüllen werden." Scherzhaft fügt der 33-Jährige hinzu: "Wenn sie in der Champions League nicht erfolgreich sind, werden sie bald anfangen deutsche Trainer zu verpflichten. Die Bundesligaklubs sollten also schon mal hohe Ausstiegsklauseln bei ihren Trainern einbauen."

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren