Das ist der Bayern-Bubi, den Kovac gegen Benfica brachte

Youngster Wooyeong Jeong gibt beim Champions-League-Spiel gegen Benfica Lissabon sein Debüt für die Profis des FC Bayern. Der Südkoreaner spricht im Anschluss von einem "unbeschreiblichen Gefühl".
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kam im Sommer von Incheon United zum FC Bayern: Wooyeong Jeong
imago/Phillipe Ruiz Kam im Sommer von Incheon United zum FC Bayern: Wooyeong Jeong

München - Wooyeong Jeong hat sich nach seinem Debüt für die Profis des FC Bayern gegen Benfica Lissabon in der Champions League überglücklich gezeigt.

"Ich bin sehr glücklich und unheimlich stolz, mein erstes Spiel für diesen großen Verein gemacht zu haben", sagte der Youngster, der in der 81. Minute für Thomas Müller in die Partie kam, auf der vereinseigenen Webseite und führte weiter aus: "Es war ein Gänsehaut-Moment für mich, ein unbeschreibliches Gefühl, das ich immer in Erinnerung behalten werde." (Lesen Sie auch: Noten gegen Benfica - Zwei Einser für den FC Bayern)

FC Bayern: Jeong hofft auf weitere Profi-Einsätze

Jeong kam im Januar dieses Jahres vom südkoreanischen Top-Klub Incheon United und lief bislang in der U23-Mannschaft des deutschen Rekordmeisters auf. Nach seinem Profi-Debüt will er nun häufiger in der ersten Mannschaft auflaufen. "Dieses wahnsinnige Erlebnis spornt mich an, weiter hart an mir zu arbeiten, damit ich die nächsten Schritte machen kann und noch viele weitere Einsätze folgen", kündigte er weiter an.

Für die Regionalliga-Vertretung der Münchner lief der 19-Jährige bislang 16 Mal auf, erzielte dabei sechs Treffer und bereitete drei weitere vor.

Lesen Sie hier: Die Bayern-Hoffnungsträger im AZ-Check

Talenteschau: Die kommende Bayern-Generation in den USA

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren