Dante - "Gestanden, erfahren, gelassen, ruhig"

Nicht nur Bayerns Trainer Jupp Heynckes lobt Verteidiger Dante. Am Freitag geht es nun gegen dessen Ex-Klub Gladbach.  
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bester Innenverteidiger der Liga: Bayern-Abwehrspieler Dante.
AP Bester Innenverteidiger der Liga: Bayern-Abwehrspieler Dante.

Nicht nur Bayerns Trainer Heynckes lobt Verteidiger Dante. Am Freitag geht es nun gegen dessen Ex-Klub Gladbach.

München - Sechs Gegentore in 16 Spielen, elf Mal Zu-Null in der Liga - selten stand die Bayern-Abwehr so gut. Auch ein Verdienst von Zugang Dante, der fast durchspielte. Der Ex-Gladbacher gab die Komplimente zurück: „Die beste Elf, in der ich je gespielt habe.”

So einen Transfer nennt man wohl Volltreffer. Im Sommer kam der Abwehrspieler zum FC Bayern und ist seitdem einer der Garanten für den Höhenflug des Rekordmeisters. Schon vor der Verletzung von Holger Badstuber war der Lockenkopf aus der Startelf nicht wegzudenken, Trainer Jupp Heynckes gab ihm sogar eine Stammplatz-Garantie: „Wenn Dante gesund und fit ist, dann spielt er.” So auch am Freitag im Hinrunden-Finale gegen Ex-Verein Gladbach (20.30 Uhr).

Für 4,7 Millionen Euro war Dante Bonfim Costa Santos an die Isar gewechselt. Dass er so einschlagen würde und abgesehen vom Heimspiel gegen Borissow keine Minute verpassen würde, hatte keiner erwartet, auch Heynckes nicht: „Er musste ja davon ausgehen, dass er nicht Stammspieler würde. Aber er hat seine Chance sofort wahrgenommen. Ein gestandener Spieler, erfahren, gelassen, ruhig.”

Dante sagt: „Ich wusste, der Konkurrenzkampf hier ist hart. Aber ich war immer positiv im Kopf.” Auch der deutsche Winter scheint dem Sunnyboy, der in der Freizeit am liebsten am Strand liegt, nichts auszumachen. „Mein Vorteil ist: Dank meiner Haare fühle ich mich auch im Winter wohl”, scherzt der 29-Jährige.

Bei den Kollegen hat er sich Respekt erworben. „Einer der besten Verteidiger, mit denen ich zusammengespielt habe”, lobte Manuel Neuer. „Dante hat seine Aufgabe top erledigt. Er hat auch gleich reingefunden in den Verein, was nicht so einfach ist”, sagte Kapitän Philipp Lahm.

Zum kompletten Fußball-Glück fehlen ihm zwei Dinge: Zum einen Titel mit seinem neuen Verein. Bislang ist er nur belgischer Meister geworden, 2008 mit Standard Lüttich. Und natürlich gibt es da noch den großen Traum von der Heim-WM 2014. Die Bühne FC Bayern soll das Sprungbrett in die Seleção sein. Dante weiß: „Die Hoffnungen und die Chancen steigen, wenn du bei Bayern spielst.”

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren