Bruno Peres: Ist er Ancelottis erster Wunschspieler?

Sucht der FC Bayern schon Ersatz für den 32-jährigen Kapitän Philipp Lahm? Laut italienischen Medien ist ein Rechtsverteidiger aus der Serie A der erste Wunschspieler von Neu-Trainer Carlo Ancelotti.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Laut italienischen Medien ist der FC Bayern am brasilianischen Rechtsverteidiger Bruno Peres (r.) vom FC Turin interessiert.
dpa Laut italienischen Medien ist der FC Bayern am brasilianischen Rechtsverteidiger Bruno Peres (r.) vom FC Turin interessiert.

München - "Thiago oder nix" – so forderte Bayerns Trainer Pep Guardiola damals die Verpflichtung seines Wunschspielers und Musterschülers Thiago Alcântara vom FC Barcelona. Laut der italienischen "Gazzetta dello Sport" soll Carlo Ancelotti, der die Münchner im Sommer übernehmen wird, auch schon einen Wunschspieler für seine neue Mannschaft haben.

 

Möglicher Wunschkandidat kommt aus Italien

 

Dabei soll es sich um Bruno Peres vom FC Turin aus der italienischen Serie A handeln. Die italienische Sportzeitung berichtet, dass die Bayern-Bosse bereits mit dem Verein Kontakt aufgenommen und ihr Interesse bekundet haben. Auch der italienische Journalist Gianluca Di Marzio spricht von einer möglichen Verpflichtung.

Lesen Sie hier: ManCity will Rekordablöse für Lewandowski zahlen

Der 25-jährige Brasilianer Peres kam im Sommer 2014 nach Italien – zuvor spielte er in seiner Heimat beim FC Santos. Erst im letzten November verlängerte Peres seinen Vertrag allerdings bis 2020. Die Münchner müssten für ihn wohl eine Ablöse im zweistelligen Millionenbereich zahlen – auch der AS Rom sowie Inter Mailand sind an einer Verpflichtung interessiert.

 

Ersatz für Lahm und Rafinha

 

Der Marktwert des offensiv ausgerichteten Rechtsverteidigers ist explodiert: Innerhalb von eineinhalb Spielzeiten stieg er von 600.000 Euro auf satte 10 Millionen Euro. Die Hinrundenbilanz des Verteidigers: Keine Tore und drei Torvorlagen.

Lesen Sie hier: Warum Müller keine Chance gegen Messi und Ronaldo hat

Mit Philipp Lahm (32 Jahre) und Rafinha (30 Jahre) sind die aktuellen Rechtsverteidiger des FC Bayern schon im fortgeschrittenen Fußball-Alter. Mit dem 25-jährigen Peres könnte der deutsche Rekordmeister seine Abwehrreihe verjüngen. Hinzu kommt, dass Kapitän Lahm auch immer wieder im defensiven Mittelfeld eingesetzt wird – Platz für Peres wäre also durchaus vorhanden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren