Boateng als DFB-Kapitän: "Wäre etwas Besonderes"

Nach dem Schweinsteiger-Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft gibt es mehrere Anwärter auf den Kapitäns-Posten. Einer davon ist Bayerns Abwehr-Chef Jérôme Boateng.
| az/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der zurückgetretene DFB-Kapitän und sein möglicher Nachfolger. Bastian Schweinsteiger (l.) und Jérôme Boateng.
dpa Der zurückgetretene DFB-Kapitän und sein möglicher Nachfolger. Bastian Schweinsteiger (l.) und Jérôme Boateng.

München - Weltmeister Jérôme Boateng hat erneut sein Interesse am Kapitänsamt in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bekundet. "Es wäre auf jeden Fall eine Aussage und etwas Besonderes, etwas Neues für die Gesellschaft", sagte der Verteidiger der Bayern im Interview mit B5-aktuell.

Der Spielführerposten in der DFB-Auswahl ist seit dem Rücktritt von Bastian Schweinsteiger vakant. Als Favorit gilt Torwart Manuel Neuer. Boateng (27) wäre der erste dunkelhäutige Spieler in dieser Rolle.

Lesen Sie hier: Ancelotti -

Am Herzen liegt dem frisch gekürten Fußballer des Jahres auch die Integration in Deutschland. "Für mich ist es wichtig, weil ich weiß, wie ich aufgewachsen bin", sagte der in Berlin geborene Sohn einer Deutschen und eines Ghanaers dem BR: "Ich weiß auch, wie es bei mir in der Schule war, und wie es ist, wenn man manchmal nicht so schöne Erfahrungen gemacht hat, mit der Hautfarbe oder auch anderen Dingen - und deswegen setze ich mich dafür ein."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren