Beeindruckend: Kahns Pläne mit Alexander Nübel

Bayerns designierter Vorstand Oliver Kahn schwärmt vom Schalkes Torhüter Alexander Nübel. Es gibt bereits Gespräche für einen Wechsel an die Isar.
| AZ/jb, AZ/mxm
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Begehrt: Torwart Alexander Nübel.
imago/RHR-Foto Begehrt: Torwart Alexander Nübel.

München - Mit seinen starken Leistungen hat Alexander Nübel das Interesse des FC Bayern längst geweckt. Und auch Oliver Kahn, der ab Januar als Vorstand bei den Münchnern einsteigt, imponiert der junge Torhüter, der (nur) noch bis kommenden Sommer beim FC Schalke unter Vertrag steht.

"Seine Entwicklung verlief sehr schnell und beeindruckend. Er hat nicht nur Topleistungen bei Schalke gebracht, sondern ist jetzt schon mit 23 Jahren Kapitän", sagte Kahn dem "Kicker". "Ich finde es wichtig, schon in jungen Jahren die Erfahrung zu machen, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen."

Nübel bald beim FC Bayern?

Viele Experten sehen in Nübel den kommenden Nationaltorhüter. "Er hat perspektivisch die Qualität dafür", sagte Kahn, "aber momentan haben wir mit dem erfahrenen Welttorhüter Manuel Neuer einen absoluten Spitzentorwart und mit Marc-André ter Stegen auch einen Klassetorwart."

Als klare Nummer eins plant auch der FC Bayern weiter mit Neuer und will den noch bis Sommer 2021 gültigen Vertrag mit dem 33-Jährigen deshalb um zwei Jahre verlängern.

Nübel müsste sich bei Bayern im Falle eines Wechsels also noch etwas hinter Neuer gedulden. Gespräche zwischen den Münchnern und der Nübel-Seite gab es dennoch bereits. Mit Kahn hat er nun einen weiteren, bekennenden Fürsprecher.

Lesen Sie hier: Man-City-Kollegen gehen von Sané-Wechsel zu Bayern aus

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren