Bayern will trotz Barca-Gala kein Favorit in Champions League sein

In beeindruckender Manier siegt der FC Bayern in Barcelona. Sind die Münchner deshalb ein Top-Anwärter auf den Henkelpott? Nagelsmann stapelt tief.
| AZ/sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Trainer des FC Bayern: Julian Nagelsmann. (Archivbild)
Trainer des FC Bayern: Julian Nagelsmann. (Archivbild) © IMAGO / Lackovic

München - Julian Nagelsmann will den beeindruckenden Auftaktsieg von Bayern München in der Champions League nicht zu hoch hängen. "Es war das erste Spiel. Es geht um die Wiederholung einer guten Leistung", sagte der Trainer nach dem 3:0 (1:0) des deutschen Fußball-Rekordmeisters beim FC Barcelona zurückhaltend.

"Wenn wir weiter so spielen, werden wir in die K.o.-Phase kommen, das ist das erste Ziel. Dann geht es darum, wieder so eine Leistung zu zeigen und dass wir uns weiterentwickeln", betonte Nagelsmann. Nur dann "sind wir einer der Favoriten - wenn nicht, nicht."

Auch Kimmich will noch nicht zu weit denken

Aber, ergänzte der Coach, "wir probieren, einer zu sein. Jeder hat große Lust, noch öfter vor dieser Werbebande zu sitzen." Das nächste Mal ist dies bei Nagelsmann am 29. September gegen Dynamo Kiew der Fall, der dritte Gruppengegner ist Benfica Lissabon.

Lesen Sie auch

Wie Nagelsmann wollte auch Joshua Kimmich noch nicht zu weit denken. Nach dem 5:0 in der Bundesliga gegen Hertha BSC sei es erst "unser zweiter souveräner Sieg" gewesen, gab er bei "Amazon" zu bedenken: "Wir hatten ein paar wilde Spiele. Die Tendenz wird besser, ich hoffe, dass wir daran anknüpfen können."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren