Bayern-Mittelfeld der Zukunft: Kommt Denis Zakaria für Corentin Tolisso?

Der FC Bayern ist offenbar am Schweizer Mittelfeldstar Denis Zakaria von Gladbach dran. Er ist ablösefrei zu haben und könnte Corentin Tolisso ersetzen.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Könnten bald gemeinsam für den FC Bayern auflaufen: Denis Zakaria (li.) und Joshua Kimmich.
Könnten bald gemeinsam für den FC Bayern auflaufen: Denis Zakaria (li.) und Joshua Kimmich. © IMAGO / Ulrich Hufnagel

München - Bei der Gladbacher Pokal-Blamage in Hannover (0:3) wurde Denis Zakaria zur Halbzeit für Marcus Thuram eingewechselt, er sollte mehr Struktur ins Mittelfeld bringen, um doch noch für die Wende zu sorgen - aber das gelang ihm nicht, genauso wenig wie seinen Kollegen. Und so wird Zakarias Zeit am Niederrhein titellos enden, im Sommer verlässt der Schweizer Gladbach nach insgesamt fünf Jahren ablösefrei. Sein Vertrag läuft aus.

Das ruft natürlich einige Interessenten auf den Plan - auch den FC Bayern. Laut Sky sind die Münchner an Zakaria interessiert, falls Corentin Tolisso den Klub nach dieser Saison verlässt. Auch Tolissos Arbeitspapier endet im Sommer.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nagelsmann ist ein Fan von Tolisso - neuer Vertrag möglich

Nach AZ-Informationen ist aber auch eine Verlängerung mit dem Franzosen weiter möglich, die Gespräche laufen. Trainer Julian Nagelsmann schätzt Tolissos Qualitäten.

"Er hat einen guten Geist, eine gute Power", sagte Nagelsmann über den 27-jährigen Mittelfeldakteur: "Er ist ein Spieler, den ich gerne in meiner Mannschaft habe. Am Ende ist es wichtig, dass er gesund ist. Dann wird er einen großen Einfluss auf unseren Erfolg haben."

Corentin Tolisso hat einmal mehr mit Verletzungsproblemen zu kämpfen.
Corentin Tolisso hat einmal mehr mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. © IMAGO / Lackovic

Zakarias Flexibilität macht ihn für Bayern interessant

In dieser Saison kommt der verletzungsanfällige Tolisso bislang auf 14 Einsätze (zwei Tore, drei Vorlagen), am vergangenen Spieltag zeigte er beim 4:0-Sieg in Köln eine starke Leistung, erzielte einen herrlichen Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0. Zuvor musste Tolisso wegen einer Corona-Infektion pausieren.

Sollten er und Bayern sich nicht einigen können, wird das Zakaria-Thema heiß. Der 25-Jährige ist flexibel einsetzbar, er kann sowohl im defensiven Mittelfeld agieren als auch in der Innenverteidigung. Genau das macht ihn für Bayern so interessant, Sportvorstand Hasan Salihamidzic schätzt variable Spielertypen. Die Zukunft von Niklas Süle ist ja ebenfalls noch nicht geklärt.

Doch auf dem internationalen Transfermarkt gibt es namhafte Konkurrenz bei Zakaria. Auch Borussia Dortmund, Juventus Turin, der FC Arsenal und der FC Barcelona sind heiß auf den Noch-Gladbacher, Manchester United soll sich inzwischen aus dem Poker verabschiedet haben. Greift Bayern zu? In den kommenden Wochen wird eine Entscheidung fallen - bei Zakaria genauso wie bei Tolisso.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare