Interview

Bayern-Legende Elber: "Ich liebe Gerd Müller, aber Lewy schafft den Rekord"

Bayern-Legende Giovane Elber spricht im exklusiven AZ-Interview über die 40-Tore-Bestmarke, Lewys Fitness, Julian Nagelsmann und den Abschied von Erfolgscoach Hansi Flick: "Es ist schade - und wie!"
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Giovane Elber geht davon aus, dass Robert Lewandowski den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller auf alle Fälle noch einstellen oder gar übertreffen wird.
Giovane Elber geht davon aus, dass Robert Lewandowski den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller auf alle Fälle noch einstellen oder gar übertreffen wird. © IMAGO / ULMER Pressebildagentur

Giovane Elber im AZ-Interview: Der 48-jährige Brasilianer spielte von 1997 bis 2003 für den FC Bayern und erzielte 139 Tore. Heute ist er als Markenbotschafter des Klubs tätig.

AZ: Herr Elber, zwei wichtige Fragen gibt es beim FC Bayern noch in dieser Bundesliga-Saison. Die erste: Schafft das Team von Hansi Flick den neunten Meistertitel in Folge - und zwar schon am Samstag mit einem Sieg gegen Gladbach?
GIOVANE ELBER: Es wäre schon gut, wenn wir die Meisterschaft zuhause gewinnen könnten. Und ich glaube auch, dass wir es schaffen werden nach der Niederlage in Mainz. Leider werden wir ohne Fans feiern müssen, das ist sehr, sehr schade.

"Ich gehe davon aus, dass Lewandowski es noch schafft"

Dann zur zweiten wichtigen Frage: Schafft Robert Lewandowski in den verbleibenden drei Spielen gegen Gladbach, Freiburg und Augsburg noch den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller? Aktuell liegt er bei 36 Treffern.
Ich gehe davon aus, dass Lewandowski es noch schafft und mindestens mit Gerd Müller gleichzieht. Es ist schade, dass Lewy einige Spiele wegen seiner Verletzung verpasst hat, sonst wäre er schon längst bei 40 Toren. Und selbst wenn es nicht mehr klappen sollte: Lewandowski spielt eine Weltklassesaison, ganz viele Stürmer sind nicht mal in die Nähe von Gerd Müller gekommen. Es ist schon jetzt eine große Leistung von ihm.

Gerd Müller, der Bomber der Nation, hält den Rekord aus der Saison 1971/72 mit 40 Treffern in der Bundesliga, Robert Lewandowski (bisher 36 Tore) kann die Marke nun knacken.
Gerd Müller, der Bomber der Nation, hält den Rekord aus der Saison 1971/72 mit 40 Treffern in der Bundesliga, Robert Lewandowski (bisher 36 Tore) kann die Marke nun knacken. © imago/Kicker/Metelmann

Würden Sie es ein bisschen schade finden, wenn der "Bomber" Gerd Müller seinen Rekord verliert?
Ich habe Gerd Müller selbst noch gut kennengelernt beim FC Bayern. Er hat mir immer Tipps gegeben, wie ich mich im Strafraum verhalten soll und dass ich in Phasen, in denen ich mal nicht so oft treffe, ruhig bleiben muss. Ich liebe Gerd Müller, aber ich wünsche Lewandowski den Rekord. Er hat es einfach verdient.

Was denken Sie: Wie lange wird Lewandowski noch bei Bayern spielen? Er wird im August 33 Jahre alt, sein Vertrag läuft bis 2023.
Er war jetzt zum ersten Mal länger verletzt. Sonst ist er immer topfit, eine absolute Maschine. Wenn Lewandowski gesund bleibt, kann er noch vier, fünf Jahre auf Topniveau spielen. Man sieht das ja bei Zlatan Ibrahimovic, der mit 39 Jahren noch immer sehr wichtig für den AC Mailand ist. Lewy kann genauso lange spielen wie Ibrahimovic.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Das heißt, für Dortmunds Sturmjuwel Erling Haaland ist erstmal kein Platz beim FC Bayern?
Haaland und Lewandowski sind beide super Stürmer. Es wäre wirklich Luxus, beide zu haben, aber zwei sind einer zu viel. Lewy wird noch lange für Bayern spielen können.

"Das Alter von Nagelsmann ist kein Problem"

Würden Sie es begrüßen, wenn Eric Maxim Choupo-Moting seinen Vertrag verlängern und in der kommenden Saison Lewandowski-Vertreter bleiben würde?
Choupo-Moting hat gezeigt, dass er mehr als nur ein Back-up ist. Es ist natürlich nicht leicht für ihn hinter Lewandowski. Aber Bayern kann sich auf ihn verlassen. Wenn er mal spielt, nutzt er seine Chance. Ich habe mich gefreut, dass Choupo gegen Paris zweimal getroffen hat. Bayern ist nicht seinetwegen ausgeschieden.

Wie bewerten Sie die Verpflichtung von Julian Nagelsmann als neuen Bayern-Trainer ab Sommer?
Ich denke, Nagelsmann ist im Moment der beste Trainer in Deutschland. Sein Alter ist kein Problem. Es gab bei Bayern auch schon ältere Trainer, die keinen Erfolg hatten. Daran liegt es nicht. Nagelsmann ist ein guter Trainer, er hat bei Hoffenheim und Leipzig schon bewiesen, dass er erfolgreich arbeiten kann.

Abschied im Sommer: Bayern-Trainer Hansi Flick (m.).
Abschied im Sommer: Bayern-Trainer Hansi Flick (m.). © dpa

Bedauern Sie gleichzeitig Flicks Abschied nach all den Erfolgen?
Es ist schade — und wie! Nach seinem Interview in Wolfsburg, als er gesagt hat, dass er gehen will, dachte ich: Das kann doch nicht wahr sein. Ich habe eigentlich damit gerechnet, dass er noch lange Bayern-Trainer bleiben würde. Er hatte ja die Mannschaft hinter sich und hat in kurzer Zeit viele Titel gewonnen. Aber dann wollte er weg wegen der Unstimmigkeiten. Ich wünsche Hansi viel Erfolg - egal, ob beim DFB oder woanders.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren