Bayern: Demichelis schwer verletzt

Kaum hat er sich in Bayerns Stammelf zurückgekämpft, ist Martin Demichelis wieder raus. Der Argentinier zog sich einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk zu und fällt zum Saisonstart am Samstag aus.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Martin Demichelis wird von Betreuern vom Platz getragen.
M.I.S. Martin Demichelis wird von Betreuern vom Platz getragen.

MÜNCHEN - Kaum hat er sich in Bayerns Stammelf zurückgekämpft, ist Martin Demichelis wieder raus. Der Argentinier zog sich einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk zu und fällt zum Saisonstart am Samstag aus.

Der FC Bayern muss zum Bundesliga-Auftakt am Samstag bei 1899 Hoffenheim (18.30 Uhr/live bei Sky) auf Innenverteidiger Martin Demichelis verzichten. Der Innenverteidiger hatte sich im Training einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk zugezogen und muss in den kommenden Tagen operiert werden.

Für den Argentinier dürfte zum Bundesliga-Auftakt am Samstag bei 1899 Hoffenheim (15.30 Uhr/live bei Sky) Holger Badstuber von Beginn an spielen.

Demichelis hat wegen seiner Verletzung bei Trainer Diego Maradona bereits seine Teilnahme am Länderspiel der Nationalmannschaft am 12. August in Russland abgesagt. Zudem wird er auch das WM-Qualifikationsspiel am 5. September gegen Brasilien verpassen.

Für das Spiel der Bayern in Hoffenheim sind zudem Miroslav Klose und Jose Ernesto Sosa fraglich. Bei einem Pressschlag zog sich Klose eine Knochenhautentzündung zu, Sosa eine Prellung am linken Sprunggelenk. Beide befinden sich in Behandlung. Definitiv nicht in Hoffenheim dabei sein kann der zuletzt ebenfalls angeschlagene Luca Toni. Der italienische Weltmeister absolviert derzeit ein Aufbautraining.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren