Bayern-Coach Guardiola lässt nicht rotieren

Bayern-Trainer Pep Guardiola reagiert auf die Verletztenmisere und setzt im Topspiel bei Mönchengladbach nach fast zwei Jahren wieder auf die Startformation der Vorwoche.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In der Innenverteidung: Jerome Boateng.
firo-Sportfoto In der Innenverteidung: Jerome Boateng.

München - Wer hätte das gedacht? Der FC Bayern spielt heute im zweiten Pflichtspiel in Folge mit der selben Anfangsaufstellung. Zuvor hatte es in 99 Spielen hintereinander mindestens eine personelle Veränderung in der Startelf gegeben.

Der Rekordmeister reist ersatzgeschwächt an. Neben den Langzeitverletzten (Mario Götze, Juan Bernat, Thiago) fehlen auch Arjen Robben, Douglas Costa und David Alaba.

Immerhin ist Franck Ribéry wieder an Bord und sitzt auf der Bank, gleichwohl ein Einsatz für den lange ausgefallenen Franzosen zu früh kommen dürfte.

In der vergangenen Saison blieb die Borussia gegen die Bayern ohne Niederlage und sogar ohne Gegentor (0:0 im Borussia-Park, 2:0 in München).

 

So wollen sie spielen

 

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Korb, Christensen, Nordveit, Wendt - Dahoud, Xhaka - Elvedi, Johnson - Stindl, Raffael

FC Bayern: Neuer - Rafinha, Benatia, Boateng, Lahm - Vidal, Martinez, Alonso - Coman, Müller- Lewandowski

Zuschauer: 54.010 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren