Bayern-Amateure: Tobias Schweinsteiger wird nicht Trainer

Wer tritt die Nachfolge von Sebastian Hoeneß beim FC Bayern II an? Tobias Schweinsteiger ist nach AZ-Informationen kein Kandidat für den Trainerposten bei der Reserve der Münchner.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Scheidet als Kandidat für Bayern II aus: Tobias Schweinsteiger.
imago images / Jan Huebner Scheidet als Kandidat für Bayern II aus: Tobias Schweinsteiger.

München - Nach dem Abschied von Meistercoach Sebastian Hoeneß zur TSG Hoffenheim (38) fahndet der FC Bayern gerade nach einem geeigneten Trainer für die Amateure in der 3. Liga.

Wie die AZ erfuhr, kommt ein Wunschkandidat vieler Fans dafür nicht in Frage: Tobias Schweinsteiger (38). Der ältere Bruder von Bastian Schweinsteiger (35) war zuletzt als Co-Trainer des Hamburger SV tätig, sein Vertrag wurde aufgelöst.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Auch Scholl und van Bommel sind keine Kandidaten

Bei Bayern II gehört er aber nicht zum Kandidatenkreis. Als Teilnehmer des aktuellen Fußballlehrer-Jahrgangs hat Schweinsteiger, der bei Bayern sehr geschätzt wird, ohnehin genug zu tun. Eine parallele Tätigkeit bei den Amateuren wäre gar nicht denkbar.

Mehmet Scholl (49) und Mark van Bommel (43), über die spekuliert wurde, sind aktuell ebenfalls keine Kandidaten auf den Posten.


Mehr zur Suche nach einem Hoeneß-Nachfolger lesen Sie am Donnerstag in der Abendzeitung. 

Lesen Sie hier: Eine erstklassige U20 - Beim FC Bayern hat die Zukunft schon begonnen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren