Antoine Griezmann zum FC Bayern? Das sagt Lucas Hernandez

Der FC Bayern stellt mit Lucas Hernández seinen teuersten Transfer der Geschichte vor. Aber auch an diesem Tag kommen Fragen nach weiteren Neuzugängen auf. Hernández wird auf einen alten Bekannten angesprochen: Antoine Griezmann. 
| AZ/mag, AZ/mxm
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"Kumpels" aus Klub- und Nationalmannschaftszeiten: Lucas Hernández (l) und Antoine Griezmann (m).
Marius Becker/dpa "Kumpels" aus Klub- und Nationalmannschaftszeiten: Lucas Hernández (l) und Antoine Griezmann (m).

München – Tütet der FC Bayern noch einen Königstransfer ein? Auch auf der Vorstellung von Bayerns 80-Millionen-Mann Lucas Hernández in der Allianz Arena am Montag (hier die Pressekonferenz nachlesen) mussten sich der Spieler und auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge Fragen zum aktuell stockenden Transfergeschehen beim Rekordmeister gefallen lassen. 

Einer, der das Attribut Superstar erfüllt, und den viele wahrscheinlich gerne bei Bayern sehen würden, ist Antoine Griezmann. Der schlägt sich aktuell mit Streitigkeiten zwischen seinem Noch-Klub Atlético Madrid und seinem Wunschziel FC Barcelona rum. Wäre Griezmann einer für den FC Bayern, war die Frage eines Journalisten an Lucas Hernández, der den 28-jährigen Stürmerstar von Atlético Madrid und der französischen Nationalmannschaft bestens kennt. 

Hernández jedenfalls würde sich freuen, wenn ihm sein "Kumpel" an die Isar folgen würde. "Wenn es die Chance geben würde, wäre das toll. Er könnte sich hier zum besten Spieler der Welt entwickeln", sagte der 23-Jährige. 

Antoine Griezmann zu Bayern? Nahezu ausgeschlossen!

Doch dass Griezmann zu den Bayern wechselt, ist nahezu ausgeschlossen. Der Stürmer drängt auf einen Transfer zum FC Barcelona. Nach Informationen spanischer Medien will der 28-Jährige die in seine Ausstiegsklausel festgelegte Ablösesumme von 120 Millionen Euro angeblich selbst beim spanischen Verband hinterlegen, wodurch sein Arbeitsverhältnis mit Atlético offiziell beendet würde.

Griezmann erschien am Sonntagabend wie angekündigt nicht bei Atléticos Trainingsauftakt. Er hatte Atlético zuvor über seinen Anwalt mitgeteilt, dass er nicht wieder beim Europa-League-Sieger von 2018 die Arbeit aufnehmen werde, was zu weiteren Differenzen zwischen ihm und dem Klub geführt hatte. Noch in dieser Woche soll Griezmann in Barcelona vorgestellt werden.

Umfrage

Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren