Ancelotti zu FC Bayerns Sieg gegen Ingolstadt: "Tollen Charakter gezeigt"

Der Sieg kam spät, doch die Last-Minute-Tore sorgten für Freude bei den Bayern. Ancelotti ist zufrieden, Robben indes fühlte mit den unterlegenen Gastgebern. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Belohnung kam am Ende - Carlo Ancelotti zum Spiel gegen Ingolstadt.
Armin Weigel/dpa Die Belohnung kam am Ende - Carlo Ancelotti zum Spiel gegen Ingolstadt.

Der Sieg kam spät, doch die Last-Minute-Tore sorgten für Freude bei den Bayern. Ancelotti ist zufrieden, Robben indes fühlt mit den unterlegenen Gastgebern. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Ingolstadt - Dank zwei sehr später Tore hat der FC Bayern das Derby gegen Ingolstadt für sich entschieden. Nach den Mühen zum 2:0 lobte Carlo Ancelotti den Charakter seiner Mannschaft.

Carlo Ancelotti: "Es war ein wichtiger Sieg für uns, den wir uns schwer erkämpft haben. Wir mussten in der zweiten Halbzeit deutlich zulegen und konnten uns am Ende belohnen. Der FCI stand defensiv sehr gut, dennoch konnten wir hier gewinnen. Wir haben einen tollen Charakter gezeigt."

Hier sehen Sie die Spielernoten für den Doppelschlag gegen Ingolstadt

Philipp Lahm: "Es hat jeder gesehen, dass es auf diesem Platz sehr, sehr schwer war, unser Passspiel aufzuziehen. Wir haben das Spiel angenommen und wussten, dass es viel über die Zweikämpfe geht. Ingolstadt operiert oft mit langen Bällen, deswegen war wichtig, die zweiten Bälle zu gewinnen. In der ersten Halbzeit hätten wir durch Lewy in Führung gehen können, in der zweiten durch Thomas. Wenn man so spät ein Tor macht, muss man auch von Glück sprechen."

Arjen Robben: "Ich habe dem Trainer von Ingolstadt ein großes Kompliment gemacht. Sie haben super gekämpft. Es ist immer bitter, wenn du so in der letzten Minute ein Tor kassierst."

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt): "Für uns war es sehr bitter, denn die Mannschaft hat sehr gut verteidigt. Damit konnten wir klare Torchancen weitgehend verhindern, in der Vorwärtsbewegung haben wir aber zu viele Fehler gemacht. Wegen unserer Leidenschaft hätten wir einen Punkt verdient gehabt, deshalb tut die Niederlage weh. Aber das müssen wir jetzt abhaken und uns nächste Woche wieder belohnen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren