Amine Harit - Holt der FC Bayern das Supertalent vom FC Nantes?

Kingsley Coman gehört beim FC Bayern zu den Entdeckungen der vergangenen Saison. Nun könnte der Rekordmeister den nächsten französischen Youngster an die Isar locken.
| rst
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein neuer Franzose für den FC Bayern? Amine Harit soll beim Rekordmeister im Gespräch sein.
dpa, az Ein neuer Franzose für den FC Bayern? Amine Harit soll beim Rekordmeister im Gespräch sein.

München - Er ist 19 Jahre alt, Europameister, seit dieser Saison im Profikader des französischen Erstligisten FC Nantes und seit Neuestem wohl auf der Wunschliste des FC Bayern - gemeint ist Amine Harit. Wie die französische Zeitung Presse Ocean berichtet, soll der französische U19-Nationalspieler vor einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister stehen.

Spätestens seit seinen Auftritten diesen Sommer mit der französischen U19-Nationalmannschaft bei der Nachwuchs-Europameisterschaft in Deutschland dürfte Amine Harit seinen Platz auf den Scouting-Listen der europäischen Klubs gefunden haben. Beigetragen hat dazu auch ein Assist beim 4:0-Finalsieg der jungen Equipe Tricolore gegen Italien.

Rummenigge und Lahm dafür: Schweinsteiger soll zurück zum FC Bayern

Nicht nur Bayern: Top-Klubs wollen Harit

Der FC Bayern hat jedoch nicht als einziges Team aus Europa seine Fühler nach dem Talent ausgestreckt - neben Olympique Lyon und Olympique Marseille aus Frankreich wolle gut ein "Dutzend der großen Klubs aus dem Ausland" den 19-Jährigen verpflichten, so die französische Zeitung Presse Ocean.

Ob Harit sein Team überhaupt verlassen will, ist zudem fraglich. "Ich identifiziere mich zu 200 Prozent mit Nantes", erklärte der 19-Jährige jüngst. Der Franzose spielt seit 2012 beim Verein aus dem Westen Frankreichs und durchlief dort verschiedene Nachwuchsmannschaften. Im Sommer schaffte er nun den Sprung in den Profikader und unterschrieb einen Vertrag bis 2019.

Rummenigge über Sanches und Sané:

Transfer trotz Konkurrenz im Mittelfeld?

Ob der 1,79 Meter große Mittelfeldspieler, dessen Marktwert vom Portal "Transfermarkt.de" aktuell noch nicht beziffert wurde, wirklich den Weg nach München findet, ist offen. Aufgrund des Konkurrenzkampfes im offensiven Mittelfeld des Rekordmeisters scheint ein Transfer eher unwahrscheinlich.

Trotzdem darf man gespannt sein, ob nicht doch demnächst der dritte Franzose neben Franck Ribéry und Kingsley Coman an der Säbener Straße trainiert. Eine Überraschung ist sicherlich möglich.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren