Neuzugang Street: Ein Teufelskerl für den EHC

Der EHC verstärkt sich mit Ex-NHL-Spieler Ben Street. "Er bringt Gewinnermentalität mit."
| Matthias Kerber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"Ben ist ein echtes Führungsspieler-Paket", sagt EHC-Geschäftsführer Christian Winkler über Neuzugang Street.
"Ben ist ein echtes Führungsspieler-Paket", sagt EHC-Geschäftsführer Christian Winkler über Neuzugang Street. © imago images/Icon SMI

München - Am 3. August um 9.45 Uhr landet in München ein echter Teufelskerl. Mit Flug UA 952 kommt Ben Street, der neue Offensiv-Star des EHC Red Bull München am Flughafen in München an.

Von New Jersey nach München

Der 34-jährige Center/Spielmacher ist der neue Offensivstar in der Truppe von Erfolgscoach Don Jackson. Der Kanadier, der zuletzt bei der Organisation des NHL-Vereins New Jersey Devils (Teufeln) unter Vertrag stand, entspricht genau dem Profil, das die Münchner nach dem sensationell frühen Scheitern bereits im Viertelfinale der Vorsaison am ERC Ingolstadt aufgestellt hatten.

Der EHC sucht nicht nur spielstarke Eishackler, sondern vor allem Führungsspieler, die dem Erfolg alles unterordnen. Denn in der vergangenen Spielzeit mangelte es zwar nicht an Klasse, dafür aber an der Siegermentalität.

Lesen Sie auch

Die Red Bulls spielten zwar fein auf, wenn alles für sie lief, konnten aber Partien, in denen nicht Schönspielerei, sondern der Kampf um jeden Zentimeter Eis angesagt, war, nicht überzeugen.

"Er ist ein echtes Führungsspieler-Paket"

"Ben vereint viele wichtige Eigenschaften, er ist ein echtes Führungsspieler-Paket. Auf dem Eis werden uns seine Spielmacher- und Scoring-Fähigkeiten helfen, neben dem Eis seine Charakterstärke und seine Leadership-Qualitäten.

Zudem bringt er als ehemaliger Calder-Cup-Sieger weitere Gewinnermentalität ins Team", sagte Christian Winkler, Managing Director Sports Red Bull Eishockey: "Wir haben bewusst abgewartet, bis ein für uns passgenauer Spieler auf dem Markt verfügbar war."

Street träumte schon immer von Europa

Street absolvierte 59 Spiele in der NHL (drei Tore, sechs Assists) und 587 Partien in der AHL. Dort brachte er es auf 484 Punkte (188 Tore, 296 Assists). Mit den Grand Rapids Griffins holte der Kanadier im Jahr 2017 den AHL-Titel, den Calder Cup, und macht dabei 76 Punkte (33 Tore, 43 Assists).

"Es war schon immer mein Traum und auch der meiner Familie, in Europa professionell Eishockey zu spielen. Wir sind sehr dankbar, dass dies nun in einer so großartigen Stadt möglich wird", sagte Street, der beim EHC die Nummer 9 tragen wird.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren