Felix Petermann bleibt dem EHC treu!

 AZ exklusiv: Der Nationalverteidiger des EHC Red Bull München steht vor der Vertragsverlängerung: „Sind auf einem guten Weg.“ Auch Uli Maurer und Martin Hinterstocker bleiben.
| Matthias Kerber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
EHC-Star Felix Petermann, hier mit  seinem "Münchner Kindl"  Quirin, wird beim EHC München bleiben.
Rauchensteiner/AK EHC-Star Felix Petermann, hier mit seinem "Münchner Kindl" Quirin, wird beim EHC München bleiben.

AZ exklusiv: Der Nationalverteidiger des EHC Red Bull München steht vor der Vertragsverlängerung: „Sind auf einem guten Weg.“ Auch Uli Maurer und Martin Hinterstocker bleiben.

München - Er ist eines der Gesichter des EHC Red Bull München: Verteidiger, Kapitän und Nationalspieler Felix Petermann. Und er wird es auch bleiben. Wie die AZ exklusiv erfuhr, steht der 29-Jährige unmittelbar vor einer Vertragsverlängerung beim EHC. Wie aus Spielervermittlerkreisen zu erfahren ist, wird Petermann nicht mehr auf dem Markt angeboten, der Vertrag mit München sei ausgehandelt, es fehle nur noch das Autogramm unter dem Kontrakt. „Ja, wir sind auf einem sehr guten Weg“, bestätigt Petermann, „es ist zwar noch nichts unterschrieben, aber wir sind sehr nahe beieinander. Wer mich kennt, weiß, was das zu bedeuten hat.“

Es bedeutet, dass zumindest eine der Identifikationsfiguren, einer der wenigen Hinterbliebenen des alten EHC erhalten bleibt. Petermann ist einer der emotionalen Leader im Team. 2010 kam Petermann, der in Marktoberdorf im Allgäu geboren wurde, zum EHC und wurde dort sogar Kapitän. „Wir fühlen uns als Familie in München sehr wohl, deswegen wollen wir eben auch gerne bleiben“, sagt Petermann, der 2012 seine langjährige Freundin Dorothee, eine Grundschullehrerin, geheiratet hat. Am 24. Juli 2013 kam Sohn Quirin zur Welt. Als echtes Münchner Kindl. „Ja, er ist in München geboren. Das ist seine Heimat“, sagt Petermann, „uns ist die Heimat wichtig, wir fühlen uns in Bayern einfach wohl.“

Auch beim EHC wird Petermann in Zukunft sein bayerisches Idiom nicht verbergen müssen, denn er ist nicht der einzige Bajuware, der beim EHC in der kommenden Saison seine Euro verdienen wird. Neben Petermann stehen nach AZ-Informationen auch der Garmischer Uli Maurer und der Münchner Martin Hinterstocker vor Vertragsverlängerungen. „Es gab sehr intensive und sehr gute Gespräche mit Manager Christian Winkler“, bestätigt Nationalstürmer Maurer, der 2009 zum EHC kam, „wir haben ein so gutes Verhältnis zueinander. Wir wissen, dass wir uns auf das Wort des anderen verlassen können. Wir werden uns irgendwann in aller Ruhe in Ruhe zusammensetzen.“ Zusammensetzen und unterschreiben.

Ähnlich sieht’s bei Hinterstocker aus, der in dieser Saison vom Verletzungspech verfolgt ist. „Ich will dazu nicht viel sagen, das ist Sache des Managers“, sagt der Nationalstürmer, „aber es ist kein Geheimnis, dass ich mich in München sehr wohl fühle, dass ich mich am liebsten langjährig an den EHC binden würde.“

Endlich also Bekenntnisse zum EHC, der bisher Probleme hatte, Spieler nach München unter die Regentschaft von Trainer Pierre Pagé zu locken. Ob aus dem bayerischen Trio bald auch ein Verlängerungs-Quartett wird, ist aber offen. Im Poker um Keeper Jochen Reimer, der heißumworben ist, gibt es nach AZ-Informationen keine Neuerungen, die Entscheidung wird nach der Saison fallen. „Der Reimi wird sich das in Ruhe überlegen – und dann hoffentlich richtig entscheiden“, sagt Petermann.

Für den EHC, für München.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren