EHC-Trainer Pierre Pagé: "Wir müssen uns ändern!"

Der EHC Red Bull München kassiert gegen die Iserlohn Roosters die nächste Heimpleite. Coach Pierre Pagé: "Alles muss auf den Prüfstand."
| Matthias Kerber
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Pierre Pagé, der Trainer des EHC Red Bull München.
Rauchensteiner/Augenklick Pierre Pagé, der Trainer des EHC Red Bull München.

München - Wieder verloren. Wieder daheim. Der EHC Red Bull München kassierte beim 0:2 gegen die Iserlohn Roosters die nächste Heimpleite. Die vierte in den letzten sechs Spielen im Olympiaeisstadion.

Hier einige Stimmen zum Spiel.

Jari Pasanen, Trainer der iserlohn Roosters: "Im ersten Drittel wurden wir etwas überrannt, aber dann haben wir den Spielplan angepasst, einige Änderungen vorgenommen und besser ins Spiel gefunden. Wir spielen vielleicht nicht immer schön, aber wir haben hinten sehr wenig zugelassen. Wir haben drei sehr wichtige Punkte geholt, das zählt. Wir brauchen jeden Punkt. Wir arbeiten immer sehr hart, das ist auch alles, was ich von meiner Mannschaft erwarte: Dass sie immer extrem hart arbeitet."

Pierre Pagé, Trainer des EHC Red Bull München: "In Hamburg haben wir noch sehr gut gespielt, heute nicht. Iserlohn ist eine heiße, hungrige Mannschaft. Ich versuche bereits die gesamte Saison Konstanz in die Mannschaft zu kriegen. Das ist bisher erst einmal  gelungen, im Dezember, da hatten wir einen Lauf. Wir müssen uns ändern. Alles muss auf den Prüfstand, Wir müssen wieder die volle Motivation finden."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren